REUTERS/MAI NGUYEN

"XBB": Neue Variante auf dem Vormarsch - was bisher bekannt ist

In Singapur löste der Omikron-Ableger BA.5 innerhalb von nur drei Wochen ab. Bisher wurde die Variante in 17 Ländern gemeldet.

Die seit einigen Monaten in Österreich und vielen anderen Ländern dominante Variante BA.5 könnte schon bald abgelöst werden. Daten aus Singapur zeigen, dass sich eine neue Omikron-Variante sehr rasch ausbreitet: XBB, so ihr Name, löste BA.5 in Singapur in nur drei Wochen als vorherrschende Variante ab.

Die Variante gilt als hochinfektiös und kann das Immunsystem wie andere Omikron-Ableger besser umgehen als frühere Varianten. Erstmals entdeckt wurde XBB im August 2022 in Indien, seither wurde sie in mehr als 17 Ländern nachgewiesen, darunter die USA, Australien, Japan, Dänemark und Bangladesch. Zuletzt wurden erste XBB-Fälle in Thailand gemeldet.

Laut Berechnungen des Gesundheitsministeriums in Singapur wird mit einem Spitzenwert von 15.000 Fällen pro Tag gerechnet. Im Schnitt der vergangenen sieben Tage wurden 8.477 Fälle pro Tag erfasst. Das entspricht einer Sieben-Tage-Inzidenz von 1.088 pro 100.000 Einwohnern. Mitte November sollte die Welle laut Berechnungen nachlassen, heißt es in einem Bericht des Ministeriums. Gleichzeitig gehen die Behörden in Singapur davon aus, dass das Schlimmste "hoffentlich" bereits überstanden ist.