Kurier/Jeff Mangione

Mathematikerin: "Maturantinnen, traut euch an technische Studien"

Magdalena Hutze hat Wirtschaftsmathematik studiert. Sie ist Teil eines Programms, in dessen Rahmen sie Schülerinnen von ihrem Alltag erzählt.

Magdalena Hutze gehört zu den jungen Frauen, die schon in der Schule gut in Mathe waren. Heute hat sie den Master in Wirtschaftsmathematik, arbeitet bei einem Energieversorger und motiviert junge Frauen zu einem MINT-Studium – Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft oder Technik.

In ihrem Studienzweig saßen immerhin fünfzig Prozent Frauen – das ist nicht in jedem MINT-Fach so. „Herausfordernde Mathe-Aufgaben haben schon immer meinen Ehrgeiz geweckt. In anderen Fächern war das nicht so“, erinnert sie sich. Außerdem hat sie früh gemerkt, dass sie sich leichter tat als die meisten ihrer Mitschüler. In der HTL Villach war sie übrigens eine von drei Schülerinnen in der Klasse. Kein Wunder: Die Mär, dass Buben besser rechnen können, ist sogar wissenschaftlich widerlegt.