APA - Austria Presse Agentur

Ashton Kutcher sagte in Mordprozess aus

Der amerikanische Schauspieler Ashton Kutcher (41) ist am Mittwoch in einem Prozess gegen einen mutmaßlichen Serienmörder in den Zeugenstand getreten. Vor Gericht in Los Angeles schilderte Kutcher, wie er im Februar 2001 eine Bekannte zu einer Verabredung abholen wollte, aber vergeblich an die Tür der 22-jährigen Ashley Ellerin klopfte. Am nächsten Tag wurde sie tot aufgefunden.

Er sei spät dran gewesen und dachte sich, dass sie ohne ihn ausgegangen sei, sagte Kutcher, wie die "Los Angeles Times" berichtete. Ihre Mitbewohnerin fand Ellerin am nächsten Tag in der Früh erstochen in der Wohnung. Vermutlich war die junge Frau in der Tatnacht kurz vor Kutchers Ankunft ermordet worden.

Der 43-jährige Michael Gargiulo, der als "Hollywood Ripper" Schlagzeilen machte, ist in Kalifornien wegen Mordes an zwei Frauen, darunter Ellerin, und wegen versuchten Mordes angeklagt. In einem weiteren Prozess wird ihm die Ermordung einer 18-Jährigen in Chicago im US-Staat Illinois vorgeworfen. Die brutale Gewaltserie soll 1993 mit der Ermordung seiner jungen Nachbarin in Chicago begonnen haben, als Gargiulo 17 Jahre alt war.

Gargiulo war im Juni 2008 wenige Wochen nach einem Messerangriff auf eine 27-jährige Nachbarin in Santa Monica festgenommen worden. Die Frau überlebte. Durch DNA-Spuren wurde der Tatverdächtige mit diesem und den früheren Fällen in Verbindung gebracht. Kutcher steht auf einer Liste von mehr als 200 Personen, die in dem mehrmonatigen Prozess als Zeugen aufgerufen werden könnten.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.