Sidebar 1

© APA - Austria Presse Agentur

Life
05/14/2019

Cannes-Jury-Präsident: Wettbewerb ist wie ein Buffet

Der Präsident der diesjährigen Jury beim Filmfestival Cannes, der mexikanische Regisseur Alejandro Gonzalez Inarritu, will die Filme des Wettbewerbs möglichst unvoreingenommen sehen. "Ich möchte versuchen, die Filme so anzuschauen, als wüsste ich nicht, wer Regie geführt hat", sagte der vierfache Oscar-Preisträger ("The Revenant") am Dienstag vor der Eröffnung der Internationalen Filmfestspiele.

Weder bekannte Regie-Namen noch das Geschlecht der Filmemacher sollten eine Rolle spielen. "Wir sollten die Filme selbst bewerten." Innerhalb eines Wettbewerbs gäbe es aber auch eine Wechselwirkung zwischen einzelnen Filmen. "Das ist wie ein Abendessen, wie ein Buffet, wo der Geschmack eines Essens die anderen beeinflusst", sagte der 55-Jährige. Das Schöne am Kino sei, dass man Filme gemeinsam mit anderen Menschen erleben könne. Außerdem könnten Filme helfen, andere Kulturen zu verstehen.

Das Festival sollte am Abend mit der Zombie-Komödie "The Dead Don"t Die" eröffnet werden. Neben Regisseur Jim Jarmusch ("Paterson", "Night on Earth") werden zur Premiere auch zahlreiche Prominente aus dem Werk erwartet, darunter Adam Driver und Bill Murray. Im Wettbewerb konkurrieren insgesamt 21 Filme um die Auszeichnungen wie die Goldene Palme für den besten Film. Unter den vier antretenden Regisseurinnen ist auch die Österreicherin Jessica Hausner mit ihrem auf Englisch gedrehten Film "Little Joe". Die Preise werden am 25. Mai vergeben.

Life

Moby entschuldigte sich bei Natalie Portman

Nach einem Wortgefecht hat sich der US-Musiker Moby bei Hollywood-Schauspielerin Natalie Portman entschuldigt. Er hatte zuvor behauptet, die beiden seien vor etwa 20 Jahren für kurze Zeit ein Paar gewesen. "Ich habe verstanden, dass viel Kritik gegen mich wegen meiner Aufnahme von Natalie in (das Buch) "Then It Fell Apart" sehr berechtigt ist", schrieb der 53-Jährige bei Instagram.

Life

Neue "The Voice"-Jury mit Rea Garvey und Sido

Der irische Musiker Rea Garvey (46) kehrt in die Jury der Castingshow "The Voice of Germany" zurück. Als neue Juroren und Coaches nehmen außerdem der Deutsch-Rapper Sido (38) und die Sängerin Alice Merton (25) in den roten Drehstühlen Platz. Der Sänger und Songwriter Mark Forster (35) bleibt der Jury erhalten. Pro Sieben/Sat.1 stellte die Jury am Sonntag in einem Video auf seiner Website vor.

Life

Til Schweiger hat Fridays for Future "nicht so verfolgt"

Der Schauspieler Til Schweiger hat die Klima-Protestaktion Fridays for Future bisher "nicht so verfolgt". Er versuche zwar, sich möglichst breit zu informieren und lese verschiedene Zeitungen, mit dem Thema sei er jedoch "ein bisschen überfordert", sagte Schweiger am Samstag beim "Tag des Journalismus" des Verlagshauses Gruner + Jahr.

Sidebar 2