APA - Austria Presse Agentur

Demi Lovato nach Entzug: "Dankbar, dass ich am Leben bin"

US-Sängerin Demi Lovato hat in mehreren Tweets zu ihrem Befinden nach einer Entzugsbehandlung Dankbarkeit geäußert, aber auch Boulevardmedien kritisiert. "Ich liebe meine Fans und ich hasse Klatschzeitungen", schrieb Lovato am Freitag auf Twitter. Viele Berichte über sie seien frei erfunden, klagte die Sängerin.

"Ich bin nüchtern und dankbar, dass ich am Leben bin und ich gebe auf mich Acht." Eines Tages werde sie der Welt mitteilen, was genau ihr widerfahren sei, doch noch brauche sie Zeit und Abstand, um sich zu erholen, erklärte Lovato.

Die Sängerin ("Sober") war Ende Juli in ein Krankenhaus in Los Angeles eingeliefert worden. Sie soll nach Medienberichten eine Überdosis einer unbekannten Substanz genommen haben. Lovato hatte in der Vergangenheit über Drogenabhängigkeit und psychische Probleme geredet. Anfang August schrieb sie in einer längeren Botschaft, sie habe ihre Suchtprobleme nie verschwiegen. Diese Krankheit verschwinde nicht einfach, und sie habe ihre Probleme noch nicht im Griff.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!