REUTERS/STEPHANIE KEITH

Die legendärsten Beefs der Stars

Während sich einige Promis nach einem Streit wieder vertragen, brauchen andere Sicherheitsbeamte, wenn sie auf ihre Erzfeinde treffen.

Für dich ausgesucht

Stars tragen nicht nur mit ihrem Talent zu unserer Unterhaltung bei. Denn wie wir alle wissen: In der Welt der Reichen und Schönen werden Trennungskriege, Eifersuchtsanfälle oder Lästerattacken nicht hinter vorgehaltener Hand geführt. Egal ob via Social Media oder face to face – diese Celebritys kennen kein Pardon, wenn es um Beefs geht. Einige Streitereien zwischen den Promis liegen bereits Jahre zurück. Wer sich am besten fetzen kann und warum manche auch im nächsten Leben Krieg führen werden, erfährst du hier.

Mariah Carey vs. Jennifer Lopez

Dieses Beef-Battle liegt Jahre zurück und entfacht immer wieder aufs Neue. Mariah Carey verneinte in einem Interview Anfang 2000 die Frage, ob sie Jennifer Lopez kenne. Careys Antwort war eine klare Ansage. Die Fehde der beiden Damen begann, kurz nachdem Lopez ihre Karriere startete, die auch mit Careys Ex-Ehemann, Sony-Chef Tommy Mottola, in Verbindung gebracht wurde. Während Jenny from the Block die Charts-Spitze hinaufkletterte, geriet Mariah Careys Musikkarriere ins Stocken. Mit ihrem Album „Glitter“ landete Carey 2001 einen Flop. Böse Zungen behaupten, dass Mottola Careys Ideen für eine neue Platte geklaut habe, um Jennifer Lopez auf die Sprünge zu helfen. Der Song „I’m real“ sei angeblich für Mariah Carey bestimmt gewesen. Seitdem gab es immer wieder Vorfälle zwischen den beiden Künstlerinnen. 2013 weigerte sich Carey, nach einer Gesangsdarbietung von Jennifer Lopez bei „American Idol" aufzustehen und zu applaudieren. Der Graben zwischen den beiden scheint auch nach über zwei Jahrzehnten tief zu sein.

Justin Bieber vs. Orlando Bloom

Zwei Männer prügeln sich um eine Frau – ein Klassiker. So oder so ähnlich spielte sich der Streit zwischen Bieber und Bloom ab. 2014 begegneten der Teenie-Schwarm Justin Bieber und Hollywood-Schönling Orlando Bloom einander auf Ibiza. Ein angeblicher Flirt zwischen Justin Bieber und Blooms Ex, Miranda Kerr, soll Anlass für eine Beinahe-Schlägerei in einem Restaurant gewesen sein. Bieber provozierte den Schauspieler mit Kommentaren, woraufhin dieser ausrastete. Der Sänger goss auf Instagram noch ein wenig Öl ins Feuer, als er Bilder von Miranda Kerr und vom weinenden Herr-der-Ringe-Star postete, die er schnell wieder löschte. Orlando Bloom und Biebers Ex, Selena Gomez, wird ebenso eine Liebesbeziehung nachgesagt. Ob es sich um eine Racheaktion an Justin Bieber handelt, sei dahingestellt. Freunde werden sie demnächst bestimmt keine.

Nicki Minaj vs. Cardi B

Dank Twitter sind die beiden Rapperinnen zu tiefst zerstritten. Nicki Minaj likte einen Tweet, in dem Cardi B als schlechte Mutter bezeichnet wurde. Das ließ sich Cardi nicht gefallen und schmetterte ihrer Kontrahentin auf einem Event ihren High-Heel entgegen. "Don’t mess with Cardi B" lautete wohl die Botschaft. Laut Medienberichten soll Minaj seit längerem Gerüchte in die Welt setzen, die Cardis Karriere beschmutzen. Nicki Minaj war über Jahre hinweg die unangefochtene Rap-Queen in Amerika, bis Cardi auftauchte. Ihr Mega-Hit „Bodak Yellow“ machte sie zur ernstzunehmenden Konkurrentin für Nicki Minaj. Und weil zwei erfolgreiche Rapperinnen wohl zu viel für unsere traurige Welt sind, werden die beiden unaufhörlich miteinander verglichen und in die "Zickenkrieg"-Schublade gesteckt. Der ständige Konkurrenzkampf wird die beiden wohl eher nicht zusammenschweißen. 

Sarah Jessica Parker vs. Kim Cattrall

Wir haben sie geliebt – die Serie Sex and the City und die starken Frauen, die uns bis heute geprägt haben. Aus irgendeinem Grund leben wir Serien-Konsumentinnen friedlicher, wenn unsere TV-Heldinnen auch im echten Leben miteinander befreundet sind. Doch ausgerechnet bei SATC soll es zwischen Carrie und Samantha hinter den Kameras ordentlich gekracht haben. Klatschblätter spekulierten bereits, dass es Spannungen zwischen den beiden Schauspielerinnen geben soll. Eine endgültige Klarstellung gab es von Kim Cattrall nach dem Tod ihres Bruders. Parker sprach ihrer Kollegin über Social-Media-Kanäle ihr Mitgefühl aus, doch dann wurde der lange geheim gehaltene Streit öffentlich. Cattrall bezeichnete ihre ehemalige Kollegin in einem Instagram-Statement als Heuchlerin und erinnerte sich daran, wie „grausam“ Parker zu ihr gewesen sei. Diese behauptete in einem Interview, dass es zwischen ihr und Cattrall keine Unstimmigkeiten geben würde. Einen dritten Sex-and-the-City-Film wird es jedoch nicht geben, weil Kim Cattrall als einzige nicht zustimmen wollte. Ob ihre Kollegin Sarah Jessica Parker etwas damit zu tun hat, ist nicht bekannt.