Gwyneth Paltrow wird von einem Skifahrer auf Millionenentschädigung verklagt

Paltrow sei auf einer Piste in Park City "außer Kontrolle" skigefahren und habe ihn bei einer Kollision verletzt, macht der Kläger in Gerichtsdokumenten geltend.

Paltrow sei zudem nach dem angeblichen Crash einfach davongefahren und habe damit "Unfallflucht" begangen, zitierte die US-Zeitschrift People aus der Klageschrift. Bei dem Vorfall im Februar 2016 habe er unter anderem eine Gehirnverletzung erlitten, behauptet der Mann. Er verlangt von der Oscar-Preisträgerin eine Entschädigung von mehr als drei Millionen US-Dollar. Paltrows Sprecherteam wies die Vorwürfe zurück. Die Klage sei "völlig unbegründet", hieß es in einer Mitteilung.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.