Sidebar 1

© APA - Austria Presse Agentur

Life
03/20/2019

Kolportierter Streit bei "Dancing Stars" nur Missverständnis

Ein von mehreren Medien am Mittwoch kolportierter Rassismus-Streit bei den "Dancing Stars" des ORF ist offenbar ein Missverständnis. Comedian Soso Mugiraneza hat demnach eine Aussage seiner Tanzpartnerin Helene Exel im Rahmen der Proben auf seine Hautfarbe bezogen, sie wollte ihn damit aber keineswegs kränken. Dem gemeinsamen Auftritt bei der zweiten Sendung am Freitag stehe nichts im Weg.

"Ausgangspunkt unseres Konflikts waren zwei Aussagen von Helene, die sie in der Probe zu mir gesagt hat. Einerseits sollte ich beim Samba den 'Monkeymove' machen, und auf Nachfrage wäre das genau das, was die Leute denken, wenn sie mich sehen", wird Mugiraneza in einem der APA übermittelten Statement zitiert. "Ich habe das auf meine Hautfarbe bezogen und war einfach sehr gekränkt. Vor allem auch, weil ich Helene so nicht kenne."

Seiner Partnerin zufolge seien "hier zwei unabhängige Aussagen einfach zu knapp aufeinander gefallen, das hat zu einem Missverständnis zwischen uns geführt. Soso hat sich dadurch persönlich beleidigt gefühlt. Ich wollte ihn aber damit nicht verletzen. Es tut mir leid, dass er gekränkt war." Gemeinsam verwiesen die Kandidaten auch auf die Erwartungshaltungen bei der Tanzshow: "Wir stehen hier unter Druck - da kommt es schnell zu Missverständnissen. Wir wollen hier auch ein Zeichen setzen, dass man nicht auf seine ersten Emotionen hören soll, sondern miteinander reden der bessere Weg ist, Lösungen zu finden. Jetzt fokussieren und freuen wir uns auf unsere Performance am Freitag."

Life

Moby entschuldigte sich bei Natalie Portman

Nach einem Wortgefecht hat sich der US-Musiker Moby bei Hollywood-Schauspielerin Natalie Portman entschuldigt. Er hatte zuvor behauptet, die beiden seien vor etwa 20 Jahren für kurze Zeit ein Paar gewesen. "Ich habe verstanden, dass viel Kritik gegen mich wegen meiner Aufnahme von Natalie in (das Buch) "Then It Fell Apart" sehr berechtigt ist", schrieb der 53-Jährige bei Instagram.

Life

Neue "The Voice"-Jury mit Rea Garvey und Sido

Der irische Musiker Rea Garvey (46) kehrt in die Jury der Castingshow "The Voice of Germany" zurück. Als neue Juroren und Coaches nehmen außerdem der Deutsch-Rapper Sido (38) und die Sängerin Alice Merton (25) in den roten Drehstühlen Platz. Der Sänger und Songwriter Mark Forster (35) bleibt der Jury erhalten. Pro Sieben/Sat.1 stellte die Jury am Sonntag in einem Video auf seiner Website vor.

Life

Til Schweiger hat Fridays for Future "nicht so verfolgt"

Der Schauspieler Til Schweiger hat die Klima-Protestaktion Fridays for Future bisher "nicht so verfolgt". Er versuche zwar, sich möglichst breit zu informieren und lese verschiedene Zeitungen, mit dem Thema sei er jedoch "ein bisschen überfordert", sagte Schweiger am Samstag beim "Tag des Journalismus" des Verlagshauses Gruner + Jahr.

Sidebar 2