APA - Austria Presse Agentur

Das ist der Opernball-Gast von Sebastian Kurz

Der Bundeskanzler bringt den nordmazedonischen Regierungschef Zoran Zaev als Gast auf den Opernball am kommenden Donnerstag.

Für dich ausgesucht

Zaev wird der einzige Gast des Kanzlers sein. Amtskollegen aus dem Ausland bringen auch Außenministerin Karin Kneissl und Vizekanzler Heinz-Christian Strache in die Staatsoper mit.

Kneissl hat den tschechischen Außenminister Tomas Petricek eingeladen. Mitbringen wird sie außerdem den US-Botschafter in Wien Trevor Traina und Volksanwalt Peter Fichtenbauer, wie das Außenministerium am Montag wissen ließ. Strache kommt dagegen mit dem serbischen Außenminister und Vize-Premier Ivica Dacic sowie dem ungarischen Kanzleramtsminister Gergely Gulyas, wie Straches Sprecher Martin Glier bestätigte.

Das Bundeskanzleramt begründete seine Einladung an Zaev am Montag einerseits mit der Einigung im Namensstreit mit Griechenland, andererseits aufgrund des Westbalkan-Schwerpunktes Österreichs. Am frühen Abend wird es auch ein bilaterales Gespräch zwischen den beiden Regierungschefs geben.

Zaev war bereits Ende Jänner, nur wenige Tage nach der endgültigen Beilegung des jahrelang andauernden Namensstreits, in Wien. Die Vereinbarung zwischen Skopje und Athen sieht vor, dass Mazedonien nun Nordmazedonien heißt und stellt einen wichtigen Schritt hin zur Aufnahme von Beitrittsgesprächen mit der EU sowie zur Aufnahme in die NATO dar.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!