Meghan Markle als Kündigungsgrund? Mitarbeiter verlassen Palast

Meghan Markle als Kündigungsgrund? Mitarbeiter verlassen Palast
Die Gerüchte, dass Mitarbeiter wegen Herzogin Meghan Markle kündigen, werden immer lauter.

Ein langjähriger Berater von Prinz Harry, soll ebenso dem Palast den Rücken gekehrt haben. Angeblich wäre Harry's Frau der Grund, da sie ihre Rolle als Herzogin perfekt umsetzen möchte. Darunter würden insbesondere die Palast Mitarbeiter leiden, berichtet „Mail On Sunday“. Laut einem Insider nennen die royalen Mitarbeiter die Herzogin „Hurrikan Meghan“. Die 37-Jährige würde bereits um fünf Uhr morgens aufstehen und ihre Mitarbeiter mit Nachrichten überhäufen. Bis zu sieben Nachrichten verschicke

"Perfektion sei ihr das Wichtigste"

Meghan Markle ist für ihren Stil und ihre Ausstrahlung bekannt. Für viele gilt sie als Vorbild. Ihr Image sei ihr sehr wichtig, deshalb beschäftige sich die Herzogin hauptsächlich mit der Planung ihrer Outfits und Auftritte, so der Insider. Sie würde nichts dem Zufall überlassen. In den letzten sechs Monaten haben bereits drei Mitarbeiter den Palast verlassen. Erst suchte der Privatsekretär und Harrys langjähriger Berater Edward Lane Fox das Weite, dann seine Nachfolgerin Samantha Cohen, die dem Königshaus auch zuvor schon seit Jahrzehnten diente. Zuletzt kündigte auch Meghans private Assistentin Melissa.

Kommentare