Sidebar 1

© WMG

Life
05/13/2019

Missy Elliott hat jetzt einen Doktortitel

Die Hip-Hop-Ikone wurde neben Justin Timberlake und Alex Lacamoire mit einem Ehrendoktortitel vom Berklee College gewürdigt.

Die Frau, die uns Meilensteine wie "Get Ur Freak On" und "Work It" geschenkt hat, darf sich nun höchstoffiziell – und irgendwie berechtigt – Doktor Missy Elliott nennen.

Das Berklee College of Music in Boston hat am Wochenende drei "Doktor der Musik"-Ehrentitel an Missy ElliottJustin Timberlake und den Dirigenten Alex Lacamoire vergeben. Und obwohl die Schlagzeilen über die Verleihung fast ausschließlich Justin Timberlake erwähnen, ist Missy Elliotts Würdigung die eigentliche Meldung: Sie ist die erste weibliche Rapperin, der diese Ehre zuteil wird.

In einem Instagram-Posting kommentiert die fünffache Grammy-Gewinnerin: "Schaff dir deine eigene Spur! Ergebenst, Dr. Missy Elliott." 

Vergangenen Januar war Missy Elliott auch die erste weibliche Rapperin, die in die Songwriters Hall of Fame aufgenommen wurde. Eine echte Pionierin eben. Und weil ihr letztes richtiges Album inzwischen ganze 14 Jahre zurückliegt, wären wir inzwischen auch wieder bereit für neue Musik von Dr. Elliott, danke sehr.

Life

Moby entschuldigte sich bei Natalie Portman

Nach einem Wortgefecht hat sich der US-Musiker Moby bei Hollywood-Schauspielerin Natalie Portman entschuldigt. Er hatte zuvor behauptet, die beiden seien vor etwa 20 Jahren für kurze Zeit ein Paar gewesen. "Ich habe verstanden, dass viel Kritik gegen mich wegen meiner Aufnahme von Natalie in (das Buch) "Then It Fell Apart" sehr berechtigt ist", schrieb der 53-Jährige bei Instagram.

Life

Neue "The Voice"-Jury mit Rea Garvey und Sido

Der irische Musiker Rea Garvey (46) kehrt in die Jury der Castingshow "The Voice of Germany" zurück. Als neue Juroren und Coaches nehmen außerdem der Deutsch-Rapper Sido (38) und die Sängerin Alice Merton (25) in den roten Drehstühlen Platz. Der Sänger und Songwriter Mark Forster (35) bleibt der Jury erhalten. Pro Sieben/Sat.1 stellte die Jury am Sonntag in einem Video auf seiner Website vor.

Life

Til Schweiger hat Fridays for Future "nicht so verfolgt"

Der Schauspieler Til Schweiger hat die Klima-Protestaktion Fridays for Future bisher "nicht so verfolgt". Er versuche zwar, sich möglichst breit zu informieren und lese verschiedene Zeitungen, mit dem Thema sei er jedoch "ein bisschen überfordert", sagte Schweiger am Samstag beim "Tag des Journalismus" des Verlagshauses Gruner + Jahr.

Sidebar 2