Sidebar 1
undefined
Life
12/13/2018

Was Google-Nutzer 2018 interessierte

Wie viele Längengrade umfasst eine Zeitzone? Was ist los in Wien? Das waren die Fragen, auf die in Österreich in diesem Jahr auf Google verstärkt Antworten gesucht wurden. Aufsteiger Nummer eins unter den Promis bei der Google-Suche ist heuer die ehemalige US-Schauspielerin Meghan Markle, die durch ihre Hochzeit mit Prinz Harry zur Herzogin von Sussex avancierte.

Das größte Interesse hinter Meghan erweckte die deutsche Schlagersängerin Helene Fischer, wie eine am Dienstag in Wien präsentierte Auswertung der Google-Trends ergab. Platz drei im Ranking der Prominenten belegt US-Schauspieler Sylvester Stallone, dessen vermeintlicher Tod zu Beginn des Jahres das Suchinteresse ansteigen ließ.

Als "Suchbegriffe des Jahres" ermittelte Google in Österreich die Fußball-WM, Avicii, der im April verstorbene schwedische DJ, und Daniel Küblböck. Der deutsche Sänger ist im September im Nordatlantik von einem Kreuzfahrtschiff gesprungen. In der Sparte "Promis und Aufreger" des Jahres liegen neben Meghan Niki Lauda und ORF-Moderator Roman Rafreider vorn.

Die Schlagzeilen, die das größte Interesse hervorriefen, waren der Brückeneinsturz in Genua und das Höhlendrama in Thailand. Als weltweiter Suchbegriff des Jahres liegt " World Cup" an der Spitze. Die Top drei der österreichischen Trend-Themen waren die Zeitumstellung, das Volksbegehren zum Rauchverbot und das Frauenvolksbegehren.

Google hat auch "Was"- und "Wie"-Fragen ausgewertet. Die Top drei in beiden Kategorien: Was ist los in Wien? Was soll ich kochen? Sodbrennen was hilft? Wie viele Längengrade umfasst eine Zeitzone? Wie wird das Wetter? Granatapfel essen wie?

Sidebar 2