Sidebar 1
Life
05.12.2018

Weltreise durch Wien: 6 Restaurants, die du besuchen musst

In Wien findet sich die internationale Küche in den Menükarten wieder. Wir präsentieren euch die besten Lokale.

Lust auf was Neues, aber du weißt nicht, wo es wirklich gutes und köstliches Essen gibt? Keine Sorge, wir haben für dich vorgekostet. Nach einem Besuch in diesen Restaurants kannst du dir deine Weltreise sparen. Mahlzeit!

Pitawerk: Noch nie in der bosnischen Olympia-Stadt Sarajevo gewesen? Ein Abstecher ins Pitawerk gibt dir einen Vorgeschmack davon, was dich in Bosnien-Herzegowina kulinarisch erwarten würde. Bei Pita denkt man gleich an Fladenbrot – in der bosnischen Version kommt allerdings Brot nicht vor. Hierbei handelt es sich um einen dünn ausgewalzten Teig (Yufka-Teig), der mit allerlei Zutaten gefüllt werden kann und zu einer riesigen Schnecke geformt wird. Der Blätterteig kann sowohl pikant (Kartoffeln, Spinat, Käse, Fleisch) oder süß gefüllt werden. Im Pitawerk setzt man vor allem auf To-go Kundschaft, weshalb du entweder reservieren oder auf Glück hoffen solltest.

Mariahilfer Str. 147, 1150 Wien

Vienna Ethiopian Restaurant: Der Name des Restaurants spricht für sich, denn hier konzertiert man sich auf das Wesentliche. Im Vienna Ethiopian Restaurant gibt es würziges Essen, dass man mit den Fingern zu sich nimmt. Das weiche, äthiopische Fladenbrot (Injera) wird in Stücke gerissen und zum Beispiel in Key Wot, ein gulaschartiges Gericht, getunkt. Injera, dass aus dem Getreide Tef ist, ist glutenfrei und reich an Eisen.

Währinger Str. 15, 1090 Wien

Noosh: Afghanistan entdecken kann man auch in Wien. Im Noosh wird nicht nur der Magen mit traditionellen Speisen gefüllt, auch Augen und Ohren werden auf eine Reise entführt. Der Besitzer, Khalid Khoshdel, ist Künstler und legt Wert auf stilvolle Fotografien und afghanische Klänge. Serviert werden beispielsweise Mantu, gefüllte Teigtaschen mit Linsen und Tomatensoße, oder Palau, Fleisch mit Reis und Spinat. In Afghanistan steht Gastfreundschaft an oberster Stelle, was man auch zu spüren bekommt.

Zieglergasse 29, 1070 Wien

Jasmin al Sham: Syrische und libanesische Spezialitäten treffen an diesem Ort aufeinander. Die Auswahl an Gerichten ist vielfältig, sowohl Vegetarier als auch Fleischliebhaber (Holzofengrill) kommen auf ihre Kosten. Platz lassen für Nachtisch, da 50 verschiedene Süßigkeiten im Angebot stehen. Nach einem Besuch im Jasmin al Sham kann man sich nicht mehr so gut bewegen, aber die Öffis (U6, Straßenbahnlinien) sind in der Nähe.

Heiligenstädter Str. 9, 1190 Wien

Neni: Auf nach Israel! Das Neni am Naschmarkt zählt mittlerweile zu den Klassikern der Wiener Gastronomieszene. Hier gibt es verschiedene köstliche Kreationen wie den Jerusalem Teller mit gegrilltem Hühnerfleisch, frischen Kräutern, Humus, Tahina und Pita Brot. Wir empfehlen: Pommes! Mit Abstand die besten weit und breit!

Naschmarkt 510, 1060 Wien

Pancho: Das mexikanische Restaurant bietet klassische Vorspeisen (Nachos Pancho sind ein absolutes Muss), Burritos, Fajitas, Enchiladas, Chimichangas und auch Steaks. Desserts und Cocktails empfehlen wir ebenso wärmstens.

Blumauergasse 1, 1020 Wien

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Sidebar 2