Sidebar 1
undefined
Life
16.12.2018

WIZO gehen mit neuer Single auf Tour

"Ich war, ich bin und ich werde sein" ist ein Zitat von Rosa Luxemburg und Titel der neuen Single von WIZO, die Ende November als Download und nun auch auf buntem 7"-Vinyl erschienen ist. Ab Jänner geht die deutsche Punkband auf Tour und spielt mehrmals in Österreich. "Die Blutsauger kommen, holen sich die Energie vom Publikum ab und streicheln dann ihre Bäuche", sagte Gitarrist Axel Kurth.

"In der Zeit, in der wir pausieren, leben wir von der Energie, die wir auf Tour einsammeln", scherzte der Musiker, der mit WIZO heuer am Nova Rock Festival gastierte, in einem Interview mit der APA. Nachsatz: "Ich bin nur ein halbes Wesen, wenn ich keine Konzerte spiele."

1986 wurde die Gruppe gegründet, zwischendurch aufgelöst und dann reformiert. Von der Originalbesetzung blieb nur Kurth über. Bekanntheit außerhalb der Punkszene hatten WIZO 1993 mit einer Coverversion des Popsong "All That She Wants" erlangt. "Wir haben immer versucht, integer zu bleiben", erklärte Kurth die Haltung der Band. "Wir haben einen Haufen Unsinn gemacht, bei dem wir am Anfang gar nicht wussten, was am Ende dabei rauskommt, aber wir haben uns nie verkauft. Ich hoffe, man spürt, dass wir alles mit Herzblut tun."

Veränderungen blieben auch bei WIZO nicht aus. "Wir waren zu Beginn wilde Anfangzwanzigjährige, die rebellische Musik gemacht haben. Jetzt bin ich um die 50 - und die Musik reflektiert das", betonte Kurth. Über die zwischenzeitliche Auflösung im Jahr 2005 meinte er: "Damals waren wir an einem Punkt, an dem ich festgestellt habe, dass wir uns untereinander und dem Publikum nichts mehr zu sagen haben. Wir haben das abgebrochen, damit wir Freunde bleiben können - und das sind wir noch immer." Vier Jahre später feierte die neugegründete Band ihre Rückkehr.

2016 war das bisher letzte Studioalbum ("Der") erschienen. "Beim letzten Album habe ich mich entschlossen, lieber ein bisschen plakativer zu sein, lieber ein bisschen eindimensionaler, obwohl ich als Mensch eher dazu neige, die Perspektive meines Gegenüber miteinzubeziehen", sagte Kurth zu den Texten von "Der". "Im Punkrock hat man nur drei Minuten Zeit. Da muss man eine Emotion, sei es Liebe, Hass, Wut, Melancholie oder was auch immer, in einem kurzen Song fokussieren oder konterkarieren."

Die "Schönheit des Verfalls Tour 2019" führt WIZO am 12. Februar nach Lendorf, Kärnten (Festsaal), am 13. und 15. Februar in die Wiener Arena (beide Termine ausverkauft) und am 14. Februar nach Graz (Orpheum). Insgesamt tritt die Formation in sieben Wochen 34 Mal im deutschsprachigen Raum auf.

(Das Gespräch führte Wolfgang Hauptmann/APA)

(S E R V I C E - www.wizo.de)

Sidebar 2