Unsplash/ Wil Stewart

Was passiert, wenn man jeden Tag Bier trinkt?

Bier ist schon so sehr in unseren Alltag verflochten, dass viele jeden Tag ein Glas davon trinken. Doch wie gesund ist das?

Hier mal ein Feierabend-Bier, da mal ein kühles Bierchen an einem lauen Sommerabend am Kanal: Der Griff zur Bierflasche ist schnell getan. Und so ein Bierchen schadet ja auch nicht, oder? 

Falsch. Regelmäßiger, gerade täglicher Alkoholkonsum, wie Bier, beeinflusst unseren Körper auf vielfältige Arten und Weisen – meist negativ. 

Für dich ausgesucht

Prozess 1: Die Nieren werden beschädigt 

Die Nieren sind für die Reinigung des Körpers zuständig, deshalb beeinträchtigt täglicher Alkoholkonsum die Nieren auf drei Arten, wie "Futurezone.de" berichtet: 

  • Die Nieren werden gefordert, weil sie den Alkohol täglich aus dem Blut spülen müssen. 
  • Durch Alkoholkonsum kann sich der Blutdruck erhöhen. Laut der "National Kidney Foundation" kann dieser wiederum Nierenerkrankungen auslösen. 
  • Da Bier harntreibend ist, werden die Nieren auch hier gefordert. Das führt wiederum zu einer Dehydrierung und spült wichtige Elektrolyte aus dem Körper. Die Folgen: Muskelkrämpfe, Müdigkeit und Schwächegefühl.

Für dich ausgesucht

Prozess 2: Kognitive Abnahme im Gehirn 

Laut der "CDC" und "Für Sie" beeinträchtigt täglicher Alkoholkonsum auch die Gehirnaktivität. Das bedeutet konkret: 

  • Gehirnzellen können sterben. 
  • Das Hirnvolumen schrumpft, was zu Gedächtnisproblemen und Koordinationsstörungen führen kann.
  • Im Gehirn wird das Belohnungszentrum aktiviert, was eine Abhängigkeit wahrscheinlicher macht. 
  • Konzentrationsschwierigkeiten tauchen auf, die zu Lern- und Erinnerungsproblemen führen. 
  • Die Wahrscheinlichkeit für Demenz und Schlaganfälle steigt. 

Prozess 3: Organe werden geschädigt 

Vor allem die Leber wird gestört, da diese für die Verarbeitung von Alkohol zuständig ist, wie "CDC" beschreibt. Außerdem kann es zu Verdauungsproblemen kommen und Krebserkrankungen im Magen- und Darmtrakt werden gefördert. Das hängt auch mit dem überarbeiteten Immunsystem zusammen, über das ihr im nächsten Abschnitt mehr erfahrt. 

Für dich ausgesucht

Prozess 4: Körperliche Erkrankungen werden gefördert 

Laut "Für Sie" wird durch den erhöhten Alkoholkonsum das Immunsystem in seiner Funktionalität extrem beeinträchtigt. Dadurch ist der Körper anfälliger für Infekte, Krankheiten und Entzündungen, wie beispielsweise:

  • Krebserkrankungen 
  • Herzrhythmusstörungen 
  • Stoffwechselstörungen 
  • Lungenentzündungen 
  • Tuberkulose 
  • Hepatitis 
  • stammbetonte Fettsucht 
  • körperliche Alkoholabhängigkeit 
  • psychische Störungen wie Depressionen und Angstzuständen 

Prozess 5: Schlafstörungen und Müdigkeit 

Jede/r kennt das, wenn er/ sie eine Nacht durchgemacht hat: Man schläft sehr schlecht. Das passiert nicht nur bei einmaligem exzessiven Alkoholkonsum, sondern auch beim regelmäßigem Trinken von Alkohol, wie die "New York Times" berichtet. Alkohol hat vor allem folgende Auswirkungen auf den Schlaf: 

  • Schlafzeit verkürzt sich 
  • Schlafqualität wird schlechter, da weniger tief geschlafen wird. 
  • Harndrang wird gefördert, sodass man nachts auf Toilette muss. 
  • Der Körper trocknet aus, weshalb man nachts vom Durst aufwacht. 

Die Folge: Man fühlt sich unausgeglichen, kraftlos, müde und erschöpft. 

Prozess 6: Negative Auswirkungen auf das Herz 

Täglicher (exzessiver) Alkoholkonsum kann laut der "CDC" außerdem zu Bluthochdruck führen, was die Wahrscheinlichkeit für einen Herzinfarkt erhöht. Zudem kann es zu Herzkrankheiten kommen. 

Für dich ausgesucht

Prozess 7: Gewichtszunahme 

Der sagenumwobene Bierbauch. Wer kennt ihn nicht? Dieser Bauch ist, wie der Name schon sagt, eine Folge des übermäßigen Bierkonsums. Doch warum ist das so? Das hat eine Studie der Harvard University erforscht. 

  • Bier hat viele Kalorien. So besitzt bereits ein kleines Bier (0,33l) 150 Kalorien (kcal). 
  • Alkoholkonsum regt deinen Appetit an, da du für einen kürzeren Zeitraum gesättigt bist. 
  • Ein weiterer Grund: Dein Belohnungszentrum für Essen wird durch den Alkohol aktiviert. 

Professionelle Hilfe

Hier findest du Beratungsstellen bei Drogen- und Alkoholabhängigkeit.

Betreuung und Beratung findest du auch beim Verein Dialog oder bei der Suchthilfe

Angebote und Beratungsstellen zu Abhängigkeit und Sucht findest du hier

Bei den Angeboten von "Check it" können die Inhaltsstoffe von Drogen übrigens anonym getestet werden. "Check it" ist eine Info- und Beratungsstelle zum Thema Freizeitdrogen, deren Wirkungen, Nebenwirkungen und Risiken. Auf der Website findet ihr außerdem Links und Telefonnummern mit Hilfestellungen.