CHUTTERSNAP / Unsplash

Chinesisches Neujahr 2023: Wie wird gefeiert?

Am Sonntag findet das chinesische Neujahrsfest statt. Doch wie genau wird dieser Feiertag eigentlich zelebriert?

In China feiert man nicht wie beispielsweise in Europa Ende Dezember das neue Jahr, sondern begeht den Silvesterabend meist erst Mitte Jänner. Wie "Chinese New Year" berichtet, handelt es sich beim chinesischen Neujahrsfest (auch Frühlingsfest genannt) um eine mehr als 4.000 Jahre alte Geschichte. Zudem ist es der längste Feiertag des Jahres.

Für dich ausgesucht

Warum findet das chinesische Neujahr später statt? 

In China wird wie auch bei uns der gregorianische Kalender für den täglichen Gebrauch angewendet, für traditionelle chinesische Feste greifen die EinwohnerInnen auf den Mondkalender zurück. Demnach beginnt das neue Jahr am zweiten Neumond nach der Wintersonnenwende. Der genaue Termin fällt meist zwischen dem 21. Jänner und 21. Februar. Das kann jedes Jahr um mehrere Wochen variieren.

Wie "China Highlights" berichtet, hat der chinesische Kalender zwölf oder 13 Mondmonate pro Jahr und liegt etwa 20 bis 50 Tage hinter dem gregorianischen Kalender (den auch wir benutzen) zurück.

Wann beginnt das chinesische Neujahr? 

Die Feierlichkeiten zum chinesischen Neujahr beginnen am Vorabend, in diesem Jahr also am 21. Januar 2023. Das chinesische Neujahrsfest fällt auf Sonntag, den 22. Jänner und die Feierlichkeiten enden am 5. Februar mit dem Laternenfest. 

Für dich ausgesucht

Wie wird das chinesische Neujahr gefeiert? 

Am Silvesterabend, dieses Jahr am 21. Jänner, findet man meist Dekorationen wie Papierkunstwerke, Laternen, Türen mit bemalten GöttInnen, Gemälde und Schriftstücke, die Wörter wie beispielsweise "Glück" enthalten. Zum Essen werden Lieblingsspeisen und Spezialitäten wie Frühlingsrollen, Teigtaschen, Nudeln, Fisch und Hühnchen aufgetischt.

Die Feiernden tragen während der Festtage entweder traditionelle Kleidung (beispielsweise Tang-Anzug) oder kaufen sich neue Kleidungsstücke – vor allem in rot sollen sie für viel Glück sorgen. Finger weg von schwarzen und weißen Klamotten! Diese Farben bringen angeblich Unglück und sind negativ konnotiert. 

Nach dem Essen erhalten die Kinder rote Umschläge mit Geld. Die Briefumschläge werden "hóng bāo" oder "yā suì qián" genannt. Die Tradition symbolisiert ein Jahr des Glücks und Segens weiterzugeben. Es ist auch ein Brauch, dass die jüngeren Familienmitgliedern ihren Eltern, Großeltern & Co etwas im Zeichen für ein langes Leben und der Dankbarkeit schenken. 

In einigen Regionen Chinas schenken verheiratete Paare ihren unverheirateten FreundInnen rote Umschläge, um das Glück weiterzugeben, anstatt zwischen den Generationen zu vermitteln. Wie viel Geld man mit den Umschlägen verschenkt, ist jedem/jeder selbst überlassen. 

Welches Jahr beginnt in China? 

Wie "ABC News" berichtet, wird das chinesische Neujahrsfest auch in vielen anderen asiatischen Ländern gefeiert.

Darunter sind

  • Vietnam,
  • Korea,
  • Singapur,
  • Indonesien und Malaysia. 

In China, Korea und Taiwan beginnt das Jahr des Hasen. Im Vietnam jedoch wird das Jahr der Katze eingeläutet.

Mehr zum Jahr des Hasen erfährst du auch hier: 

Für dich ausgesucht