Photo by Deon Black on Unsplash

Wird die Spermaqualität durch die Corona-Impfung verbessert?

Die Corona-Impfung als Booster für die Spermaqualität? Laut Wissenschaft gibt es zwar Anhaltspunkte, aber keine Bestätigung.

Seit dem Aufkommen der Corona-Impfungen hält sich ein hartnäckiges Gerücht: Die Impfstoffe könnten die Fruchtbarkeit beinträchtigen, so die Sorge vieler ImpfskeptikerInnen. "Es ist wirklich ganz klar – die Corona-Impfung wirkt sich definitiv nicht auf die Fruchtbarkeit aus. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun", so Dr. Eva Höltl, Allgemeinmedizinerin und Sprecherin von "Österreich impft". 

Die Corona-Impfung ist bei einem Kinderwunsch völlig unbedenklich. Mehr noch: Da viele Schwangere intensivpflichtig werden, ist es wichtig, dass sie ausreichend geschützt sind. Hier findet ihr mehr zu Schwangerschaft und Corona-Impfung.

Für dich ausgesucht

Corona-Infektion beeinflusst Sperma-Qualität

Die Corona-Impfung wirkt sich nicht negativ auf die Spermaqualität aus – eine Covid-19-Erkrankung hingegen schon: "Speziell Männern mit aktuellem, aber auch zukünftigem Kinderwunsch empfehlen wir eine Impfung, da eine Covid-19-Infektion mit hoher Wahrscheinlichkeit zu Fertilitätseinschränkungen führen kann", so Heinz Strohmer, Leiter des Kinderwunschzentrum Wien gegenüber "Heute".

Wie eine aktuelle Studie der Miller School of Medicine an der Universität von Miami und Daten des Kinderwunschzentrums an der Wien belegen, kann eine Corona-Infektion die Fruchtbarkeit von Männern negativ beeinflussen. 

Männer mit Kinderwunsch sollten ihr Sperma deshalb nach Genesung untersuchen lassen, so der Experte. Nichtrauchen, viel Bewegung, gesunde Ernährung und Verzicht auf Hormonpräparate können außerdem helfen, die Spermaqualität zu erhöhen.

Für dich ausgesucht

Corona-Impfung für männliche Fruchtbarkeit unbedenklich

Die mRNA-Impfstoffe sind laut den Studienergebnissen hinsichtlich der männlichen Fruchtbarkeit unbedenklich: "Da es sich bei der Covid-19-Impfung von Biontech/Pfizer und Moderna um keinen Lebendimpfstoff handelt, konnte, unter Berücksichtigung der bisherigen Datenlage, eine Einschränkung der männlichen Furchtbarkeit durch die Impfung ausgeschlossen werden", so der Kinderwunsch-Experte.

Die Spermaqualität wird also durch die Corona-Impfung nicht beeinflusst, schützt aber vor einer Erkrankung, die sich negativ auf die Spermien auswirken kann.

Für dich ausgesucht

Bessere Spermaqualität durch Corona-Impfung?

Die ForscherInnen aus Florida haben Sperma vor und nach einer mRNA-Impfung untersucht. Vor der Probeentnahme sollten die 45 Versuchsteilnehmer zwischen 18 und 50 Jahren nicht ejakulieren. Die Probeentnahme erfolgte vor der ersten Impfung und 70 Tage nach der zweiten. 

Wie die Untersuchung zeigte, habe sich die Spermienzahl und die Beweglichkeit der Spermien deutlich erhöht, heißt es. Acht der Teilnehmer hatten sogar zu wenig Spermien vor der Impfung, nach der zweiten Dosis war es nur noch einer. 

Die ForscherInnen erklärten sich diese Verbesserung jedoch mit der aktuellen Jahreszeit: Die ersten Proben (vor der Impfung) wurden nämlich im Dezember abgenommen, die zweiten im Frühjahr, wo die Spermaqualität laut anderen Studien generell besser sein soll. Auch die Länge der Abstinenz vor der Probeentnahme könnte die Spermaqualität beeinflusst haben.

Trotzdem war klar, dass die Impfung keinen negativen Einfluss auf das Sperma hat.