Ist Fingerknacksen ungesund?

Shiny Diamond / Pexels

Ungesund oder nicht: Ist Fingerknacken schädlich?

Manche tun es leidenschaftlich gerne, andere können das Geräusch nicht ausstehen. Was passiert eigentlich beim Fingerknacken und ist es schädlich?

Kennt ihr diese Leute, die immer und überall mit den Fingern knacken? Aber das allein reicht den KnackerInnen nicht! Wenn sie den Kopf plötzlich nach links und rechts neigen, weißt du schon, dass gleich wieder dieses ganz bestimmte Geräusch erzeugt wird, das die einen als Erleichterung empfinden und andere in den Wahnsinn treibt.

Da stellt sich jedenfalls die Frage, ob es schädlich ist, mit den Gelenken zu knacken, oder ob man weiterhin ungeniert anderen mit der Angewohnheit auf den Zeiger gehen kann. Übrigens sind laut Studien nicht alle Menschen, sondern nur 25 bis 45 Prozent zum Knacken der Gelenke in der Lage. 

Für dich ausgesucht

So entsteht das Knack-Geräusch

Laut "AOK" konnten ForscherInnen in einer Echtzeituntersuchung im Magnetresonanztomografen herausfinden, dass durch das Ziehen und Überdehnen der Finger ein Unterdruck im Gelenkspalt entsteht. Dadurch bilden die in der Gelenkflüssigkeit gelösten Gase schlagartig kleine Blasen. Das Entstehen dieser Blasen erzeugt also das bekannte Knack-Geräusch.

Übrigens wird dieses Phänomen in der Fachsprache als Tribonucleation bezeichnet. 

Für dich ausgesucht

Viele Mythen rund ums Fingerknacken

Und schon sind wir wieder bei den zahlreichen Mythen, die solche Phänomene immer mit sich bringen. Besteht durch das Knacken die Gefahr des Gelenkverschleißes? Kann die Angewohnheit das Entstehen von Arthrose begünstigen? Oder gar zur irreparablen Überdehnung führen?

Ist Fingerknacken ungesund oder nicht?

Die "Ärztezeitung" erwähnt eine kalifornische Studie, in der die Forschenden 400 Gelenke vor und nach dem Fingerknacken per Ultraschall untersucht haben. Sie sind zu dem Ergebnis gekommen, dass Fingerknacken zumindest kurzfristig keine negative Folgen haben zu scheint. Im Vergleich zu Personen, die ihre Finger nicht knacken lassen konnten, war die Beweglichkeit geringfügig höher, ansonsten ergaben sich aber keine nennenswerte Unterschiede. Es kann also getrost herumgeknackst werden!

Für dich ausgesucht

Die Frage ist nur, ob das nun gute oder schlechte Nachrichten sind. Die FingerknackerInnen wird's freuen, denn sie können dieser Leidenschaft unbedenklich weitergehen. Es soll aber Leute geben, denen ein kalter Schauer über den Rücken läuft, sobald sie das Knacken hören. Muss wohl in etwa so schlimm sein, wie mit den Fingernägeln an einer Schultafel zu kratzen. Uaah!!