Sind innere Werte jetzt wichtig? Tinder holt das Blind Date zurück

Sind innere Werte jetzt wichtig? Tinder holt das Blind Date zurück
Im Zeitalter der Oberflächlichkeiten bringt Tinder eine Tradition zurück, die wir längst vergessen hatten: Das Blind Date.

Wer hätte das gedacht: Laut einer Tinder-Umfrage ist nur 27 Prozent der UserInnen zwischen 18 und 24 Jahren gutes Aussehen wichtig – mehr als die Hälfte hingegen geben Humor als wichtige Eigenschaft an. Warum also auf einer App unterwegs sein, auf der man eine Person oftmals nur anhand eines einzigen Fotos abweist?

Dass totale Oberflächlichkeit nicht immer beste Weg ist, hat nun offenbar auch Tinder erkannt – und bringt einen Klassiker zurück: das Blind Date. 

Die neue Funktion “Fast Chat: Blind Date” im Explore-Modus eröffnet allen Tinder-Mitgliedern die Möglichkeit, erste Kontakte zu knüpfen, ohne sich dabei von Äußerlichkeiten blenden zu lassen. Hier steht beim Kennenlernen der unvoreingenommene Austausch via Chat im Fokus – und lässt Worte statt Bilder sprechen, unbeeinflusst von Thirst-Traps, Angler-Fotos oder Bio-Daten.

Inspiriert vom Klassiker, der früher eher durch eine aufdringliche Tante oder einen wohlgesonnenen Freund inszeniert wurde (und oft peinlich endete), bietet "Fast Chat: Blind Date" Tinder-UserInnen eine neue, unverfängliche Dating-Alternative. Beim Kennenlernen steht zuerst die Persönlichkeit im Fokus – es gilt, eine echte Verbindung aufzubauen und erste gemeinsame Vibes zu verorten. 

Und es scheint sich zu lohnen, einen Blick unter die Oberfläche zu wagen: Erste Tests des neuen Features erzielten rund 40 Prozent mehr Matches als andere Fast-Chat-Funktionen mit sichtbaren Profilen. Die Bereitwilligkeit, eine Person unvoreingenommen kennenzulernen – und zu matchen –, die man auf anderem Wege vielleicht übersehen hätte, ist also groß.

So funktioniert die "Blind Date"-Funktion auf Tinder

Zuerst gilt es, eine Reihe von kurzen Fragen zu beantworten, auf deren Grundlage die möglichen Matches einander zugeordnet werden. Dann folgt ein zeitlich begrenzter Chat mit einer Person, von der jeweils nur ihre Antworten auf Multiple-Choice-Fragen bekannt sind, wie "Es ist in Ordnung, ein Hemd ____ zu tragen, ohne es zu waschen" oder "Ich mache Ketchup auf ____". Ist die gemeinsame Chat-Zeit abgelaufen, können beide das Profil des anderen liken und bekommen ein Match. Oder die Suche geht erneut los.

"Wir alle kennen aus Filmklassikern oder Serien diese Mischung aus Vorfreude und Aufregung, die ein Blind Date mit sich bringen kann. Mit unserer Blind-Date-Funktion ermöglichen wir diese Erfahrung auch der jungen Generation", erklärt Kyle Miller, VP of Product Innovation bei Tinder in einer Aussendung.

"Es ist etwas ganz Besonderes, mit der Persönlichkeit eines Menschen ins Gespräch zukommen, noch bevor man ein tatsächliches Bild vor Augen hat. Das neue Blind-Date-Erlebnis bietet eine frische und überraschende Art der Interaktion und des Kennenlernens, die völlig neu für Tinder ist." 

48 Prozent der Gen Z würde einem Blind Date eine Chance geben

Basierend auf einer aktuellen Umrage der Plattform gibt Tinder Einblicke rund ums Blind Date der Gen Z.

  • Etwa jede/r Sechste (17 Prozent) der Gen Z ist Fan der Oldschool-Variante Blind Dating.
  • Ein Fünftel (20 Prozent) der 18- bis 24-Jährigen war schon einmal auf einem Blind Date.
  • Den Überraschungseffekt liebt die Gen Z am meisten an Blind Dates.
  • Fast vier von zehn Personen (39 Prozent) gaben an, noch kein Blind Date gehabt zu haben – weil sie nicht wissen, wie sie ein Blind Date auf die Beine stellen sollen.
  • Mehr als die Hälfte (52 Prozent) mag Blind Dates, weil es aufregend ist, jemanden zum ersten Mal zu sehen.
  • Während gutes Aussehen nur jeder fünften befragten Person (27 Prozent) wichtig ist, zählt Humor bei mehr als der Hälfte (51 Prozent) zu den wichtigen Eigenschaften.

"Fast Chat: Blind Date" ist im In-App-Treffpunkt Explore zu finden, dem neuen interaktiven Bereich auf Tinder. Ähnlich wie im Real-Life können hier unter Gleichgesinnten neue Kontakte geknüpft werden. Explore ermöglicht Mitgliedern, Profile nach Interessensgebieten oder Vorlieben anzusehen, und bietet eine Bandbreite stetig wachsender Social Experiences wie Hot Takes, Vibes, Swipe Night, Music Mode – oder jetzt auch "Fast Chat: Blind Date". 

Die Funktion soll ab Ende Februar in Explore verfügbar sein.

Kommentare