Twitter-Verifizierungen in verschiedenen Farben mit Twitter Blue

Twitter

Twitter-Verifizierung: Was bedeuten die Farben der Haken?

Während wir in Österreich noch warten dürfen, erfreuen sich Twitter-NutzerInnen an einer neuen Farbenvielfalt bei Verifizierungen.

Auch wenn es turbulenzbedingt länger gedauert hat als geplant, ist Twitters neues Verifikationssystem nun in voller "Pracht" zu erleben. Visuell, wie auch inhaltlich, tut sich aktuell eine Menge auf der Zwitscher-Plattform, die Milliardär und Tesla-Man Elon Musk im Herbst 2022 für 44 Milliarden US-Dollar erwarb. Für alle, die sich nicht mehr auskennen, welche Konten tatsächlich vertrauenswürdig sind, geben wir einen kleinen Überblick über die neuen Verifizierungen.

Für dich ausgesucht

Was bedeutet der goldene Haken auf Twitter?

Der erste, neue und vertrauenserweckende Haken, der ins Auge springt, ist der goldene. Er signalisiert, dass es sich bei diesem Account um das offizielle Konto eines Unternehmens handelt. Weiters haben Unternehmen inzwischen auch statt einem runden, ein fast quadratisches Profilbild. Zusätzlich sollen MitarbeiterInnen dieses Unternehmens das Profilbild ebenfalls als Abzeichen auf dem eigenen Profil anzeigen können.

Die Änderungen an den Verifizierungen ermöglichen NutzerInnen die Identifizierung von unternehmensrelevanten Personen auf Twitter. Wenn beispielsweise jemand das Logo von Tesla als Abzeichen auf seinem Account trägt, ist diese Person MitarbeiterIn bei Tesla.

Für dich ausgesucht

Blauer Haken: Legacy oder Twitter Blue?

Der blaue Haken begleitet uns von allen Variationen schon am längsten, doch auch hier hat sich nun etwas geändert. Bald steht zwischen dir und dem blauen Haken nurmehr die Frage, ob du monatlich acht US-Dollar (7,53 Euro) für die Web-Version, oder aber elf US-Dollar (10,35 Euro) für die iOS-Version zahlen möchtest.

Mit einem Klick auf das Hakerl erfährt man, ob die Person dafür gezahlt hat, oder tatsächlich überprüft und verifiziert wurde. Laut "Twitter" werden neue blaue Hakerl ohne die frühere, umfassende Überprüfung vergeben. Aktuell ist der Twitter-Blue-Service in Österreich aber noch nicht verfügbar.

Davor war die einzige Möglichkeit einen blauen Haken zu bekommen, eine Person des öffentlichen Interesses zu sein, die Gefahr läuft imitiert zu werden. Hinter Accounts mit blauen Haken standen nämlich immer authentische und bekannte Personen. Wer aus dieser Zeit noch einen blauen Haken hat, wird diesen nicht mehr lange haben. Musk hat angekündigt, dass diese in den nächsten Monaten verschwinden werden, sollten die NutzerInnen nicht das kostenpflichtige Abo abschließen.

Für dich ausgesucht

Grauer Haken?

Ja, ihr habt richtig gesehen: Es gibt jetzt auch einen grauen Haken. Dieser kennzeichnet relevante Konten aus Politik. Etwa der Präsident der Vereinigten Staaten hat diesen Haken, oder auch der deutsche Bundeskanzler. Der österreichische Bundeskanzler oder französische Präsident genießen dieses Privileg noch nicht. Allzu viele Konten mit diesem Hakerl dürften wir nicht sehen, da es eben nur eine überschaubare Anzahl von Menschen gibt, die dieses überhaupt verliehen bekommen.

Wann Twitter Blue, und damit neue blaue Haken, in Österreich verfügbar sein werden, ist nicht bekannt. Auch ist die Verteilung der Verifizierungen noch im Gange und deshalb noch wenig einheitlich. Twitters Zukunft ist ungewiss: Viele prominente NutzerInnen und Stars haben sich von der Plattform distanziert. Einerseits wegen der neuen Führung, andererseits aufgrund der neuen Richtlinien und dem Umgang mit "Free Speech". Zuletzt sperrte Twitter-CEO Elon Musk die Konten von mehreren JournalistInnen und sorgte für Aufregen. In einem weiteren Schritt ließ er Twitter-NutzerInnen darüber abstimmen, ob er als CEO von Twitter erhalten bleibt. Diese Wahl verlor er.