Was bedeuten weiße Flecken auf den Fingernägeln?

Federica Giusti / Unsplash

Weiße Flecken auf den Nägeln: Das steckt wirklich dahinter!

Oftmals wird hinter den kleinen weißen Flecken auf den Fingernägeln eine Mangelerscheinung vermutet. Die Ursache ist aber eine ganz andere.

Du hast sie bestimmt auch schon mal entdeckt: Diese kleinen weißen Flecken auf den Fingernägeln, die erst verschwinden, wenn sie rausgewachsen sind. Die weißen Stellen werden oftmals mit einem Mangel an Nährstoffen oder Vitaminen in Verbindung gebracht. Was steckt dahinter?

Ursache von weißen Flecken: Verletzungen des Nagelbetts

Kalziummangel als Ursache? Nein, klärt die Dermatologin Utta Petzold gegenüber "aponet" auf. Dabei handle es sich um einen Mythos. Es gibt keine wissenschaftliche Nachweise, dass die weißen Flecken tatsächlich auf eine Mangelerscheinung hindeuten könnten. 

Für dich ausgesucht

Vielmehr handelt es sich bei den Flecken um ein harmloses Phänomen, das in der Fachsprache Leukonychia punctata genannt wird. Die weißen Punkte treten auf, wenn die Nagelwurzel beziehungsweise das Nagelbett verletzt wurde und/oder entzündet ist. Das kann beispielsweise durch leichte Stöße gegen die Finger oder durch eine zu aggressive Maniküre, bei der die Nagelhaut stark zurückgeschoben oder zu viel davon entfernt wurde, entstehen. 

Für dich ausgesucht

Flecken seien harmlos und verschwinden wieder 

Das führt dazu, dass die Produktion neuer Nagelzellen kurzzeitig unterbrochen wird, die Hornschichten dadurch nicht richtig zusammenwachsen können und sich Lufteinschlüsse bilden, die sich als weiße Flecken zeigen, so die Dermatologin. Insbesondere auch NagelkauerInnen sind von diesem Phänomen betroffen. 

Aufgrund des langsamen Nagelwachstums sind die Flecken übrigens erst Wochen nach der eigentlichen Verletzung sichtbar. Die weißen Stellen sind in der Regel jedenfalls harmlos und wachsen nach einiger Zeit wieder von alleine heraus.