Screenshot: Tiktok Trends / YouTube

"Ahegao": Warum dieser japanische Sex-Trend auf TikTok abgeht

Auf TikTok taucht immer öfter der "Ahegao"-Gesichtsaufdruck auf, doch was hat dieser zu bedeuten? Wir klären auf!

Du siehst immer öfter Teenies und junge Frauen auf TikTok, die ihre Zunge ausstrecken und die Augen verdrehen? Was zuerst "süß" rüberkommt, hat eigentlich einen eher zweideutigen Hintergrund. Der Gesichtsausdruck ist vor allem aus japanischen Porno-Mangas und -Animes sowie Hentai-Filmen bekannt.

Der Begriff "Ahegao" bezeichnet einen ekstatischen Gesichtsausdruck beim Sex, der sich durch verdrehte oder schielende Augen, eine ausgestreckte Zunge und meist gerötete Wangen bei weiblichen Figuren auszeichnet. "Ahegao" kommt aber auch in (pornografischen) Filmen mit echten Menschen vor.

Für dich ausgesucht

Doch wie kam der Gesichtsausdruck auf Instagram, TikTok & Co.? Die britische Cosplayerin Belle Delphine erlangte 2019 einen Hype, als sie erotische Bilder und Videos auf Instagram postete. Dabei verwendete sie oft den "Ahegao"-Gesichtsausdruck, den sich einige ihrer FollowerInnen abschauten. Belles Instagram-Account wurde im Juli 2019 gesperrt, nachdem sie gebrauchtes Badewasser ("GamerGirl Bath Water") an ihre Fans verkaufte.

Für dich ausgesucht

Auf TikTok wurde sogar eine "Ahegao"-Challenge ins Leben gerufen:

Warum "Ahegao" problematisch ist

Natürlich ist es nicht schlimm, wenn man seine Augen verdreht und seine Zunge herausstreckt. Es wird jedoch problematisch, wenn Jugendliche unbewusst diesen Gesichtsausdruck anwenden, da "Ahegao" in japanischen Mangas & Co. vor allem dann auftaucht, wenn es sich um Vergewaltigungsfantasien oder Sex mit sehr jungen Figuren oder Minderjährigen handelt. Deshalb kleiden sich auch viele CosplayerInnen als Schulmädchen, wenn sie diesen Ausdruck nachahmen.

Für dich ausgesucht

YouTuber "KONSUMA" erklärt in seinem Video, wie Internet-Star Belle Delphine das japanische Orgasmus-Gesicht prägte: