APA - Austria Presse Agentur

Buntwarane als jüngste Zugänge im Wiener Haus des Meeres

Das Wiener Haus des Meeres freut sich über drei Neuzugänge: Aus dem Zoo Auckland in Neuseeland sind jetzt drei Buntwarane in die Bundeshauptstadt übersiedelt, wie das Haus des Meeres am Dienstag berichtete. Es handelt sich um ein Männchen und zwei Weibchen. Alle drei sind mit einem Alter von etwas mehr als einem Jahr noch Jungtiere.

In freier Wildbahn sind die Reptilien nur in den tropischen Regionen Australiens heimisch, so das Haus des Meeres. Die Warane sind derzeit etwas kürzer als einen Meter und sollten im Endeffekt doppelt so lang sein und knapp 15 Kilogramm wiegen. Als Besonderheit gilt beim Buntwaran eine selten auftretende Farbmutation, die sogenannte "Bell's Phase". Diese Tiere weisen statt der üblichen vielen gelblichen Tupfen eine breite gelbe Bänderung auf der dunklen Körpergrundfärbung auf.

Seit der Geburt liefen die Bemühungen, die Tiere nach Europa und schließlich ins Haus des Meeres zu bringen, was mit erheblichem bürokratischem und finanziellem Aufwand für den Transport verbunden war. Man nehme diese Mühen aber gern auf sich. Solche Austauschprojekte würden helfen, besonders bedrohte Tierarten in menschlicher Obhut dauerhaft zu bewahren. Damit könne man auch einem breiten Publikum durch persönlichen Kontakt vor Augen führen, "welche Naturwunder verloren gehen, wenn wir unsere Umwelt weiterhin nicht zu schützen bereit sind", so das Haus des Meeres.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!