Fruchtige und saftige Fakten über Obst und Gemüse

Kennst du den Unterschied zwischen Obst und Gemüse? Und weißt du, warum wir in Zukunft vielleicht keine Bananen mehr essen werden?

Der Umsatz von Gemüse und Obst liegt in Österreich jährlich bei über 1,1 Milliarden Euro.

Dabei werden pro Kopf durchschnittlich 70 Kilo Obst und 110 Kilo Gemüse im Jahr verzehrt.

Grundsätzlich solltest du 5 Portionen Obst und Gemüse am Tag essen.

Der Unterschied zwischen Obst und Gemüse ist nicht so klar wie du vielleicht denkst.

Laut Lebensmitteldefinition stammt Obst in der Regel von der Blüte von mehrjährigen Pflanzen.

So kann man jedes Jahr wieder Äpfel vom Apfelbaum ernten.

Als Gemüse bezeichnet man die essbaren Pflanzenteile von einjährigen Pflanzen, die nur einmal in ihrem Leben fruchten.

Tomaten muss man jedes Jahr wieder neu setzen, um sie ernten zu können.

Hier noch 10 weitere Fakten zu Obst und Gemüse:

1.

Die traurige Nachricht zuerst:

Bananen könnten vorm Aussterben bedroht sein.

Die Bananensorte Gros Michel ist bereits in den 50er-Jahren quasi gänzlich verschwunden.

Der Grund war eine Pilzerkrankung namens Panama-Krankheit.

Das gleiche Schicksaal könnte auch die Sorte Cavendish ereilen, da es sehr schwer ist, den Pilz nachhaltig zu bekämpfen.

2.

Lachanophobie ist der medizinische Ausdruck für Angst vor Gemüse.

Diese Angst ist oft auf traumatische Erlebnisse oder auch genetische Vorbedingungen zurückzuführen.

Betroffene verspüren beim Anblick von Gemüse Angst und so wird der Einkauf im Supermarkt für viele zur Qual.

Die Symptome sind Schweißausbrüche, Panikattacken oder Hyperventilieren.

3.

Die allermeisten Kürbisse, die in den USA verkauft werden, dienen ausschließlich zur Dekoration.

Kürbisse sind nach der botanischen Definition kein Gemüse, sondern Obst.

Allgemein werden Kürbisse als Fruchtgemüse bezeichnet.

Wassermelonen und Gurken zählen zu den Verwandten der Kürbisse.

4

Auch AstronautInnen mögen Obst.

Ein Pfirsich war die allererste Frucht, die auf dem Mond gegessen wurde.

5.

Wer Diät halten will, sollte sich Austernpilze gönnen.

Austernpilze haben nur 11 Kalorien pro 100 Gramm.

Dicht dahinter folgen Salatgurken, Rhabarber und Salate.

6.

Ganz schön verwirrend:

Die Avocado ist eine Beere, die Erdbeere hingegen ist eine Sammelnussfrucht.

Die Erdbeere hat durchschnittlich 200 Samen an der Außenseite.

Die Samen sind dabei die eigentlichen Früchte.

7.

Feigen sind an sich nicht vegan.

Manchmal verdauen Feigen Wespen, die in ihrem Inneren sterben.

8.

Kartoffeln bestehen zu 80% aus Wasser.

Sie wachsen fast überall auf der Welt.

Kartoffeln sind recht anspruchslos und gedeihen sogar in kargen Böden.

9.

Viel Regen ist eine Katastrophe für die Kirschbauern.

Abgelagertes Wasser auf der Oberfläche der Kirschen lässt sie platzen.

Dann sind die Kirschen aufgrund ihrer Optik nicht mehr zum Verkauf geeignet.

Deshalb engagieren Kirschbauern HelikopterpilotInnen, die nur wenige Meter über den Kirschbäumen fliegen.

So wird das Regenwasser von den Kirschen gepustet.

10.

Das erste Wiener Gemüseorchester benutzt verschiedene Gemüsesorten als Instrumente.

Das Orchester wurde im Januar 1998 in Wien gegründet.

Ausgehöhlte Gurken oder Karotten dienen beispielsweise als Flöten oder Trompeten.

Fun Fact: Das Orchester hat sogar einige Alben veröffentlicht.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!