APA - Austria Presse Agentur

Insektenstiche bei Pferden schnell kühlen

Für Pferde sind Insektenstiche sehr unangenehm. Manche reagieren regelrecht panisch, wenn sie von einer Bremse oder Gelse gestochen werden. Pferdehalter können ihnen etwas Erleichterung verschaffen, indem sie die Einstichstellen kühlen oder mit abschwellenden Salben behandeln, heißt es in der Zeitschrift "St. Georg" (Ausgabe 6/2020).

Bei blutenden Stellen sollte man zu einer abdeckenden Salbe greifen, da ansonsten weitere Fliegen angelockt werden, die sich auf die Wunde setzen. Ist ein Insektenstich stark angeschwollen, fragen Halter am besten ihren Tierarzt. Eventuell sind dann Antihistaminika oder Kortikoide nötig.

Liegen die Schwellungen im Bereich der Sattel- oder Gurtlage, verzichten Pferdebesitzer besser aufs Reiten. Unter Umständen scheuert sich der Stich sonst auf.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!