Bruce Christianson via Unsplash

Mit diesen Tricks könnt ihr euch an eure Träume erinnern

An manche Träume können wir uns nach dem Aufwachen gar nicht erinnern. Wie uns das in Zukunft gelingen kann, erklärt ein Wellness-Coach auf TikTok.

Zum Thema Träume gibt es verschiedene Theorien: Laut manchen ExpertInnen reflektieren wir über unseren Alltag, wenn wir träumen. Andere sehen eine Aufarbeitung der Gefühle dahinter und einige wiederum vermuten, dass Träume gar keine Funktion oder Bedeutung hätten.

Eines lässt sich jedoch ziemlich eindeutig sagen – der Mensch verbringt die meiste Zeit seines Lebens im Schlaf. Bei einer Lebensdauer von 79 Jahren würde man etwa 26 Jahre lang schlafen – 4,5 Jahre gehen laut "dreams.co.uk" fürs Essen drauf.

Für dich ausgesucht

Der Schlaf ist somit ein ziemlich zeitfressender Faktor, weshalb es umso interessanter wäre, zu erfahren, was eigentlich in unserem Gehirn vorgeht, wenn wir schlafen. Oft können wir uns allerdings nach dem Aufwachen nicht gänzlich an unsere Träume erinnern.

Auf TikTok erklärt nun Wellnesstrainer und Yogi Luke Entrup, wie man diese Ungewissheit überbrücken kann, um sich an seine Träume zu besinnen. "Wenn ihr euch an eure Träume erinnern könnt, habt ihr Zugang zu allen möglichen neuen Informationen rund um euer Unterbewusstsein, eure Psyche und Hinweise darauf, wie ihr ein erfüllteres Leben führen könnt", so Entrup.

Als erstes sollte man sich bewusst laut vor dem Schlafen gehen sagen, dass man sich an den Traum erinnern wird. Außerdem empfiehlt Luke Entrup ein Traumtagebuch, das man möglichst in der Nähe des Bettes aufbewahren sollte. "Wenn ihr aufwacht, ob am Morgen oder Mitten in der Nacht, könnt ihr aufschreiben, was ihr geträumt habt", erklärt Entrup.

Der letzte Tipp des Experten: Viel Wasser trinken vor dem Einschlafen. "Ihr müsst pinkeln – das wird euch aus euren Träumen herausreißen, solange sie noch frisch sind", sagt Luke Entrup.