APA - Austria Presse Agentur

Neue Türen geben alten Möbeln modernen Look

Um einem Raum ein neues Aussehen zu verpassen, braucht es nicht zwingend neue Möbel. Alte Schränke lassen sich leicht mit (Von Katja Fischer, dpa)

Es müssen ja nicht immer gleich neue Möbel sein, um die Wohnung anders zu gestalten. Wer sich an seiner alten Küche sattgesehen hat oder der Farben der Schranktüren in Wohn- oder Kinderzimmer überdrüssig ist, kann den Fronten einen neuen Look verpassen. Das ist nachhaltig und preiswert. Vorausgesetzt der Korpus der Möbel ist noch intakt.

Für die Auffrischung der Schrankfronten gibt es verschiedene Möglichkeiten. "Recht einfach lassen sich Massivholztüren aufarbeiten", sagt die Heimwerker-Expertin Mareike Hermann. "Man muss lediglich die alte Farbe ab-, beziehungsweise anschleifen und die Tür neu lackieren. Dazu eignen sich Farben auf Wasserbasis." Auch Kunststofftüren kann man mit geeigneten Grundierungen und Lacken auf diese Weise bearbeiten, weiß die Expertin.

Selbstklebende Folien für neuen Look

Eine praktikable und günstige Lösung sind selbstklebende Folien, die auf die Türen oder Schrankelemente aufgebracht werden. "Im Handel sind sehr witzige bunte Motive für Kinderzimmer zu finden, aber auch stylische Folien sowie gemusterte Kunststoff- und Metallplatten für den Küchen- und Wohnbereich", sagt Hermann. Wenn dann noch moderne, passende Griffe aufgeschraubt werden, sehen die Möbel wie neu aus.

Allerdings braucht es etwas Übung, um die Folien faltenfrei auf die Oberflächen zu kleben. Selbstklebende Designplatten sind etwas stärker und damit leichter aufzubringen. Sie haften auf fast jedem Untergrund. Hier muss jedoch an den Stellen besonders akkurat gearbeitet werden, wo die Platten aneinander stoßen, so dass sich ein einheitliches Bild ergibt.

Eine weitere Option: Schranktüren austauschen

Ideal wäre es, einfach die alte Schranktür abzuschrauben und durch eine baugleiche neue mit einem anderen Design zu ersetzen. "Das geht, wenn der Händler eine Nachkaufgarantie anbietet oder die Serie über viele Jahre produziert wird", sagt Volker Irle, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche. In der Regel sei dies nur bei individuell konfigurierbaren Produkten im mittleren und höheren Preissegment möglich, sagt Christine Scharrenbroch, Vertreterin von der Möbelindustrie.

Großer Beliebtheit erfreuen sich auch hochglänzende Fronten, oft in Weiß, aber auch in Grau, Schwarz oder Pastelltönen. Sowohl im Schlaf- wie auch im Wohnzimmer werden matte oder glänzende Lackfronten häufig mit Holzoberflächen kombiniert. Auch Glastüren und Elemente in Beton- oder Natursteinoptik kommen im Wohnraum mit ins Spiel.

Aber Achtung: Sind die Möbel älter - was bei einer Küche nicht selten vorkommt - können sich Maße und Lage der Bohrlöcher im Laufe der Jahre verändert haben, so dass die neuen Türen nicht mehr passen.

DIY: Neue Schranktüren selbst anpassen

Für versierte Heimwerker dürfte es kein Problem sein, eine neue Tür an das Schrankelement anzupassen. "Oft passen zwar die Außenmaße zueinander, aber die Lochabstände und die Lage der Scharniere weichen ab", sagt Heimwerker-Expertin Hermann. Ihr Tipp: Die alte Tür ausmessen und die Maße exakt auf die neue Tür übertragen. So geht man auch beim Einbau von kunststoffbeschichteten Span- oder Multiplexplatten vor. Die müssen zuvor natürlich auf die erforderlichen Maße zugeschnitten werden.

Bei Schiebetüren empfiehlt es sich häufig, die vorhandenen Beschläge weiter zu nutzen. "Wenn bei Drehtüren ein Austausch der Scharniere geplant ist, sollte sichergestellt sein, dass im Korpus keine Ausrisse bei den Bohrlöchern vorhanden sind", erklärt Scharrenbroch.

Schon beim Kauf an Sanierung denken

Damit die Möbel den Bewohnern lange Zeit gefallen und auch gut in die Wohnung passen, kann man schon beim Kauf mehrere Varianten durchspielen, entweder direkt beim Händler oder online. "Bei der Küchenplanung ist das besonders vorteilhaft, weil die Kunden sehen können, wie die von ihnen zusammengestellten Möbel am Ende wirken", erklärt Irle.

Immer mehr Unternehmen der Möbelbranche bieten inzwischen auch Augmented Reality an. Damit können Möbel per Smartphone-App virtuell in der eigenen Wohnung platziert werden. "Auf diese Weise erleben die Kunden virtuell, wie die Möbel im Raum wirken und ob sie mit der vorhandenen Einrichtung harmonieren", erklärt Scharrenbroch. Das kann Fehlkäufe reduzieren - und spart am Ende vielleicht so manchen aufwendigen Fronten-Tausch.

Alte Schranktüren kann man abschleifen und anschließend neu lackieren
BERLIN - DEUTSCHLAND: FOTO: APA/APA (dpa/gms/Andrea Warnecke)/Andrea Warnecke

APA - Austria Presse Agentur

Um den neuen Look perfekt zu machen, kann man an alte Türen neue Griffe schrauben
BERLIN - DEUTSCHLAND: FOTO: APA/APA (dpa/gms/Florian Schuh)/Florian Schuh

APA - Austria Presse Agentur

Vorhandene Scharniere der alten Schranktür kann man auch für die neue verwenden
BERLIN - DEUTSCHLAND: FOTO: APA/APA (dpa/gms/Florian Schuh)/Florian Schuh

APA - Austria Presse Agentur