APA - Austria Presse Agentur

Nintendo Switch OLED: Das sind die Neuerungen

Nintendo rüstet die Spielkonsole Switch auf. Es gibt ein deutlich besseres Display – und manche Detailverbesserung hat es in sich.

Nintendo hat eine neue Modellreihe der Konsole Switch angekündigt. Sie soll vom 8. Oktober an verfügbar sein. Im Vergleich zum aktuellen Modell gibt es einige Unterschiede. Hier ein Überblick über bereits bekannte Neuerungen:

Display: Bisher hat die Switch ein LCD-Display, künftig verfügt sie über ein 7 Zoll großes OLED-Display. Diese Technologie erlaubt eine bessere Farb- und Kontrastanzeige als die 6,2-Zoll großen LCD-Displays der ersten (2017 bis 2019) und zweiten Auflage (seit 2019) der Switch. Das Display der ersten Generation wurde öfter als dunkel kritisiert, ab 2019 wird ein leuchtstärkeres Modell verbaut.

Für dich ausgesucht

Obwohl das Display größer wird, ändert sich an den Gesamtdimensionen nichts. Die Displayeinfassung wird aber schmaler ausfallen. Zuletzt war außerdem vielfach darüber spekuliert worden, dass Nintendo eine neue Switch-Version mit verbesserter 4K-Bildauflösung plane. Die Auflösung bleibt aber bei 1280 zu 720 Pixeln.

Gehäuse: Es bleibt schwarz, die Größe bleibt nahezu unverändert. Allerdings gibt es einen neuen Ständer zum Aufstellen im Tischmodus. Der filigrane Aufsteller der ersten Switch-Generationen weicht dabei einer stabilen und mehrstufig einstellbaren Klappe.

Für dich ausgesucht

Innenleben: Es bleibt beim Nvidia-Tegra-Prozessor. Der Systemspeicher verdoppelt sich aber von 32 auf 64 Gigabyte, für mehr Platz lassen sich SD-Karten einstecken. Die Akkulaufzeit wird weiter mit 4,5 bis 9 Stunden angegeben. Nintendo-Angaben zufolge wird die neue Generation außerdem bessere Stereo-Lautsprecher erhalten.

Dock: Das gibt es nun auch in weißer Farbe, die größte Neuerung ist aber ein LAN-Anschluss. Das soll für eine stabilere Internetverbindung im TV-Modus sorgen. Ansonsten bleibt es bei zwei USB-Anschlüssen und einer HDMI-Buchse. Wie gehabt beträgt die maximale Auflösung im TV-Modus 1920 zu 1080 Pixel bei 60 Bildern pro Sekunde. Das Dock funktioniert auch mit älteren Switch-Generationen.

Controller: Hier sind bisher keine Änderungen bekannt. Es dürfte also bei den üblichen Joycons bleiben. Bisherige Controller können weiter verwendet werden.

Farben: Die Switch OLED wird es im üblichen Farbschema Neonblau und Neonrot geben und in einer Ausführung mit weißen Joycons und weißem Dock.

Preis: Einen Verkaufspreis für Deutschland und Österreich hat Nintendo noch nicht genannt. Nintendo USA führt die Konsole mit 349,99 US-Dollar in der Preisliste (umgerechnet rund 296 Euro). Das aktuelle Switch-Modell kostet im Einzelhandel circa 320 Euro.