APA - Austria Presse Agentur

Pastinaken fördern die Immunabwehr

Pastinaken fördern mit ihren sekundären Pflanzenstoffen die Immunabwehr. Außerdem regulieren sie den Blutzuckerspiegel. Weiters liefern die Wurzeln Kalium, Calcium, Vitamin C und reichlich Ballaststoffe.

Vor der Zubereitung sollten die Pastinaken geschält und abgewaschen werden. Dann können sie sowohl gekocht und gebraten, als auch roh zum Einsatz kommen. Die Wurzeln machen sich als winterlicher Rohkostsalat gut zu Äpfeln, Nüssen und Cranberries. Der Geschmack von Pastinaken erinnert an Petersilienwurzeln, ist aber milder. Die länglichen Wurzeln sind leicht verdaulich und machen aufgrund ihrer vielen Ballaststoffe wie Pektin satt. Als typisches Wintergemüse hat sie von September bis Februar Saison.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!