4. Der fünfmalige NBA-Champion Kobe Bryant liegt mit 46,85 Millionen Dollar (36,04 Mio. Euro) nur knapp hinter Brees auf Rang vier.

Reuters/DANNY MOLOSHOK

Promis, die dieses Jahr verstorben sind

Wir blicken auf die Stars zurück, die wir 2020 bereits verloren haben.

Es kommt einem so vor, als wären dieses Jahr bisher besonders viele Größen des öffentlichen Lebens verstorben – darunter SchauspielerInnen, einer der größten Sportler überhaupt und MusikerInnen. Wir blicken zurück: 

  • Kobe Bryant, Tochter und 7 weitere Passagiere des betreffenden Fluges - 26. Januar
  • Pop Smoke - 19. Februar
  • Sam Lloyd - 30. April
  • Roy Horn - 8. Mai
  • Betty Wright - 10. Mai
  • Jerry Stiller - 11. Mai
  • Naya Rivera - 13. Juli
  • Regis Philbin - 24. Juli
  • Chi Chi DeVayne - 20. August
  • Chadwick Boseman - 28. August

Für dich ausgesucht

Kobe Bryant, seine Tochter Gigi und sieben weitere Passagiere

Am 26. Jänner verunglückte der Hubschrauber des Basketball-Superstars Kobe Bryant westlich von Los Angeles. Neben seiner 13-jährigen Tochter Gianna starb dabei auch noch eine weitere Familie, sowie eine Trainerin von Giannas Basketball-Team. Dem Pilot wurde Startfreigabe erteilt, obwohl die Wetterbedingungen schlecht waren. Der Vorfall schlug globale Wellen und viele SportlerInnen und Fans trauern "Black Mamba" heute noch nach. Kobe hinterließ seine Frau Vanessa und drei Kinder.

Fans gather around a mural of late NBA great Kobe Bryant and his daughter Gianna Bryant during a public memorial for them and seven others killed in a helicopter crash, at the Staples Center in Los Angeles

REUTERS / KYLE GRILLOT

Pop Smoke - Rapper

Die Welt des Hiphop wurde dieses Jahr mehrfach erschüttert, doch der Tod des aufstrebenden amerikanischen Rappers Pop Smoke warf auch Fragen auf. Pop Smoke wurde am 19. Februar von vier maskierten Männern in seinem Haus überfallen und erschossen. Vier der Täter stehen nun vor einer möglichen Todesstrafe.

Pop Smoke wurde im Februar bei einem Einbruch getötet

APA - Austria Presse Agentur

Sam Lloyd - Schauspieler

Wer schon einmal "Scrubs - Die Anfänger" gesehen hat, kennt diesen Schauspieler sicherlich. Sam Lloyd war der Darsteller des Krankenhausanwaltes "Ted". Außerdem hatte er Rollen in "Seinfeld" und "Modern Family". Im Jänner 2019 beschwerte er sich mehrfach über Kopfschmerzen, kurze Zeit später wurde festgestellt, dass er an Lungenkrebs litt und der Krebs bereits in seinem Hirn metastasiert hatte. Am 30. April verstarb er schließlich im Krankenhaus.

Sam Lloyd spielte hauptsächlich in Serien wie "Scrubs"

APA - Austria Presse Agentur

Roy Horn - Zauberkünstler

Das wahrscheinlich bekannteste Magier-Duo wurde dieses Jahr durch den Tod getrennt. Siegfried und Roy, die bis 1998 auch heimlich ein Paar waren, waren weltbekannt für ihre Shows. Roy wurde 2003 von seinem weißen Tiger angegriffen und erholte sich nur schlecht vom Angriff, seitdem war er auf einen Rollstuhl angewiesen und war halbseitig gelähmt. Dieses Jahr starb er an den Folgen einer COVID-19-Erkrankung.

Magier Roy Horn verstarb an Covid-19

 Roy Horn

APA - Austria Presse Agentur

Betty Wright - Sängerin

Eine Soul-Sängerin und Produzentin, die ihre Anfänge als Background-Tänzerin gemacht hat, ist dieses Jahr an Krebs gestorben. Ihre Lieder wie "Where is the Love" und "Clean Up Woman" sind Manifeste der R&B- und Soul-Kultur und haben die Musik der 70er-Jahre geprägt. Am 10. Mai starb sie im Alter von 66 Jahren.

Betty Wright litt an Krebs

APA - Austria Presse Agentur

Jerry Stiller - Schauspieler

Am 11. Mai starb der "King of Queens"-Schauspieler eines natürlichen Todes. Sein Sohn dementierte Spekulationen darüber, dass sein Vater an COVID-19 erkrankt sei. "Ihm ging es schon eine Weile nicht so gut, sein Körper war mit 93 an dem Punkt, an dem es Zeit war", ließ er die Fans wissen. Neben seiner Rolle in "Seinfeld" war er vor allem als Arthur Spooner bekannt.

APA/AFP/GABRIEL BOUYS

Naya Rivera - Schauspielerin

Der Tod der "Glee"-Schauspielerin warf viele Fragen auf. Sie war am 8. Juli mit ihrem Sohn mit einem Boot am Lake Piru unterwegs und soll den Jungen ins Boot zurückgeschubst haben, bevor sie verschwand. Der Junge wurde schlafend im Boot gefunden, wenige Tage später wurde ihre Leiche gefunden, sie war ertrunken. Zufälligerweise starb ihr Kollege Cory Monteith auf den Tag genau sieben Jahre vor ihr an einer Überdosis Heroin.

 

TV-Star Naya Rivera bei einer Gala 2017

APA - Austria Presse Agentur

Regis Philbin - Moderator

Ein Urgestein der amerikanischen Medienlandschaft hat uns am 24. Juli dieses Jahres verlassen. Der erfolgreiche Moderator war mit seiner Sendung "Live! with Regis and Kathie Lee" bis 2001 ein bekanntes Gesicht des Fernsehens. Nach 23 Jahren auf Sendung verließ er die Show. Er hatte außerdem Gastauftritte bei der Sitcom "How I Met Your Mother". Er verstarb am 24. Juli eines natürlichen Todes.

Philbin mit größter US-Fernsehpräsenz aller Zeiten

APA - Austria Presse Agentur

Chi Chi DeVayne - Drag Queen

Als Star der achten Staffel von "RuPaul's Drag Race" wurde sie der breiteren Öffentlichkeit bekannt. Aus der Vergangenheit des Stars weiß man, dass ihre Jugend von Gewalt geprägt war. Sie starb am 20. August an einer Lungenentzündung infolge eines Krankenhausaufenthalts wegen eines Sklerose-bedingten Nierenversagens.

Chadwick Boseman - Schauspieler

Erst vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass der Held aus "Black Panther" schon seit 2016 an Darmkrebs litt. In diesen letzten Jahren seines Lebens wirkte er noch in neun Filmen mit, während er sich Operationen und Chemotherapien unterzog. Am 28. August erlag er seiner Krankheit.

REUTERS/Danny Moloshok