Foto von Samantha Garrote von Pexels

Psychotrick zum Ausprobieren: Darum solltest du auf die Stirn starren

Ein Psychotrick zum Ausprobieren: Darum solltet ihr während eines Gesprächs auf die Stirn eures Gegenübers starren.

Manche Psychotricks sind ziemlich durschaubar, weil sie die meisten Menschen kennen. Man nehme nur das klassische Spiegeln: Indem ihr die Körpersprache eures Gegenübers kopiert, wirkt ihr für denjenigen oder diejenige automatisch sympathischer. 

Dann wären da noch die psychologischen Tricks, die andere völlig irritieren – zumindest unbewusst. Wir würden folgenden Tipp unter diese Kategorie verbuchen: Die TikTokerin @villarvalerie zeigt, wie du dich nonverbal verteidigen kannst, wenn jemand versucht, dich im Gespräch zu verunsichern, und erntet mit ihrem Video satte 5,3 Millionen Views. 

Im Gegensatz zu vielen anderen Psychotricks, die die TikTokerin veröffentlicht hat, scheint dieser besonders beliebt zu sein.

Für dich ausgesucht

Du fühlst dich verunsichert? Starre auf die Stirn!

Wie die TikTokerin zeigt, solltest du mit einem möglichst leeren Gesichtsausdruck auf die Stirn des anderen starren, wenn der- oder diejenige versucht, dich einzuschüchtern. So fühlen sich GesprächspartnerInnen ein bisschen verlegen und hören vermutlich auf, dich einschüchtern zu wollen. 

Du schlägst andere also mit ihren eigenen Waffen. Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert. 

Viele UserInnen erklären in den Kommentaren, dass sie sich mit diesem Trick wohler fühlen, weil sie Augenkontakt in Gesprächen gerne vermeiden würden.