APA - Austria Presse Agentur

Salzburger Spitzenköche Obauer mit Internet-Kochshow

Die Salzburger Brüder Karl und Rudolf Obauer erfreuen seit gut einer Woche ihre Follower auf Instagram und Facebook mit einer Kochsendung. Die Betreiber des gleichnamigen Restaurants in Werfen (Pongau) zählen zu den besten Köchen des Landes, ihr Lokal wurde erst jüngst vom Falstaff-Guide mit 99 von 100 möglichen Punkten bewertet. Nur zwei andere Restaurants erreichten österreichweit diese Zahl.

"Das ist eine rein private Sache. Unverstellt. Unverblümt. Amateurhaft", erzählte Rudolf Obauer im APA-Gespräch. "Gekocht wird zu Hause, am Herd stehen abwechselnd ich, mein Bruder, wir beide gemeinsam oder andere Mitglieder der Familie. Und wir kochen, was wir normal essen." Die Kamera für die Sendungen bedient sein Sohn. Heute, Dienstag, stand etwa Sauerkraut-Paprika-Hendl mit Palatschinken als Nachspeise auf dem Plan. "Wir können aus der aktuellen Situation ohnehin nur das Beste machen. Und Nichtstun geht nicht."

Mit seiner zweiten Idee "eggs" - "das steht für einfach, gesund, gut und schnell" – will Rudolf Obauer zudem zeigen, wie sich mit nur wenigen Grundnahrungsmitteln oder Essensresten tolle Sachen machen lassen. "Dazu braucht man nicht tonnenweise Nudeln und Tomaten-Sugo bunkern."

Apropos "eggs": Weil derzeit viele Bauern auf ihrer Milch und ihren Eiern sitzen bleiben, weil Abnehmer wegfallen, plädierten die Obauers am Dienstag dafür, jeden Tag zum Frühstück ein Glas Milch zu trinken und ein Ei zu essen. "Das ist gesund und hilft den Landwirten", sagt Rudolf Obauer. Er und sein Bruder hoffen, dass die Krise nicht zu lange dauert. Um den Betrieb zu sichern, hätten die beiden etwa Urlaube vorverlegt und die Mannschaft auf Kurzarbeit gestellt.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!