Apple

So lange müssen ÖsterreicherInnen für ein iPhone 12 arbeiten

Der iPhone-Index 2020 ermittelt, wie lange ÖsterreicherInnen im Durchschnitt arbeiten müssen, um sich das neue iPhone leisten zu können.

In Österreich soll das neue iPhone 12 Pro ab einem Preis von 1149 Euro verkauft werden, Kopfhörer und Ladegerät sind dabei wohlgemerkt erstmals nicht inkludiert. Pünktlich zur Veröffentlichung Mitte Oktober ermittelte die Plattform Picodi.com, wie viele Tage durchschnittlich verdienende ÖsterreicherInnen arbeiten müssen, um sich das neue Modell leisten zu können.

Für dich ausgesucht

Der iPhone-Index 2020 bezieht sich dabei auf Daten der Statistik Austria, wonach der österreichische Durchschnittslohn im Jahr 2018 bei 2226 Euro netto lag. Um sich ein iPhone 12 Pro mit 128 Gigabyte Speicher kaufen zu können, müssen ÖsterreicherInnen demnach im Schnitt 10,8 Tage arbeiten gehen. Andere Kosten wie etwa Lebensmittel, Miete oder andere Rechnungen wurden dabei nicht mit einkalkuliert.

Österreich liegt damit im oberen Mittelfeld. Am besten schneidet die Schweiz ab: Dort sind die Anschaffungskosten für ein iPhone 12 im Schnitt schon nach 4,4 Tagen Arbeit gedeckt. Auf dem zweiten Rang folgen die USA mit 6,1 Tagen, Australien und Luxemburg kommen auf 6,6 Tage. Deutschland wird mit 9,7 Tagen im Index gelistet. Traurige Schlusslichter bilden Indien und Mexiko: Mit dem dortigen Durchschnittslohn müssen EinwohnerInnen satte 54,4 Tage arbeiten, ehe sie sich ein neues iPhone leisten können.