APA - Austria Presse Agentur

Süßstoff Sucralose bei hoher Temperatur gesundheitsschädlich

Der Süßstoff Sucralose ist deutlich süßer als Zucker, hat aber fast keine Kalorien. Bei sehr hoher Temperatur kann er sich jedoch als Gefahr für die Gesundheit entpuppen.

Lebensmittel, die den Süßstoff Sucralose enthalten, können bei Temperaturen ab 120 Grad Gefahren für die Gesundheit verursachen. Beim Erhitzen von sucralosehaltigen Lebensmitteln wie Gemüsekonserven oder Backwaren könnten Verbindungen mit gesundheitsschädlichen und krebserzeugendem Potenzial entstehen, warnt die Verbraucherzentrale Bayern mit Verweis auf das deusche Bundesinstitüt für Risikobewertung.

Sucralose, der in der Europäischen Union als E 955 zugelassen ist, besteht aus Haushaltszucker und Chlorverbindungen. Der Süßstoff ist laut Verbraucherzentrale Bayern rund 600 mal süßer als Zucker, hat keinen bitteren Nachgeschmack und enthält kaum Kalorien. Um die kritische Temperatur zu umgehen, empfiehlt die Verbraucherzentrale, den Süßstoff entweder nur bei kalten Speisen oder Getränken zu verwenden oder ihn warmen Speisen erst nach dem Erhitzen hinzuzufügen.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!