Das waren die besten Oscar-Outfits

Renée Zellweger: So geht schlichter Glamour
Bei den diesjährigen Oscar-Outfits ging es oft erstaunlich schlicht zu.

Natürlich waren die Roben edel, auch bestickt, aber dann gern Ton-in-Ton, so dass es erst auf den zweiten Blick ins Auge stach. Und viel Schwarz war zu sehen. Wir haben die besten Outfits für euch gesammelt.

Das waren die besten Oscar-Outfits

So geht schlichter Glamour. Ein weißes, Ton-in-Ton besticktes, körperbetontes Kleid mit einem langen Ärmel und einem nackten Arm. Getragen hat es Oscar-Gewinnerin (Beste Hauptdarstellerin) Renée Zellweger, entworfen Giorgio Armani.

Billie Eilish im Oversized-Anzug

Traditionalisten werden jetzt aufschreien, aber wer sich so cool über Kleidervorschriften hinwegsetzt wie die Sängerin Billie Eilish hat das Zeug zum Trendsetter. Ihr Oversized-Anzug von Chanel jedenfalls war einer der Oscar-Hingucker schlechthin.

Er hat es tatsächlich wieder getan. Letztes Jahr kam Billy Porter im Smokingkleid, jetzt setzte er sogar noch eins drauf und erschien in einer Kombination aus goldenem Federtop und gemustertem Ballonrock (von Giles Deacon). Und alles sieht an ihm ganz selbstverständlich aus.

Das Kapuzen-Kleid mit der markanten Silhouette von Ralph Lauren verleiht Janelle Monae die Aura einer Drama-Queen. Es ist mit rund 168.000 Kristallen bestickt und hat eine offene Rückenpartie.

Chrissy Metz ist eine kräftig gebaute Frau. Sie vorteilhaft einzukleiden, stellt für Designer eine Herausforderung dar. Es gibt Roter-Teppich-Fotos von ihr: Auweia! Doch bei den Oscars hat sie mit einem bodenlangen roten Kleid die richtige Wahl getroffen.

So schön, das jedes Wort zu viel wäre. Einfach genießen: Penelope Cruz in Chanel.

 

Penelope Cruz in Chanel

Kommentare