Herzschmerz: Warum es okay ist, seinem Gspusi nachzuweinen

Will Laura das Experiment mit Phil abbrechen? In Folge 5 zeigt sich der 33-Jährige nicht gerade von seiner besten Seite.
Twitter-UserInnen erzählen in einem Thread, welche Trennungen sie am meisten verletzt haben, obwohl sie mit ihrem Gspusi nicht zusammen waren.

Liebeskummer kann lange andauern und richtig wehtun. Doch können wir auch unter Herzschmerz leiden, wenn wir nicht einmal in einer Beziehung waren? Wenn's mit dem Gspusi plötzlich doch ernst werden soll, aber nicht klappt, ist ein gebrochenes Herz vorprogrammiert.

Wie schmerzhaft solch eine Erfahrung sein kann, teilte auch Twitter-Userin @Oloni. Sie fragte in einem Tweet: "Wie viele Gpusi- oder Datingphasen hattest du dieses Jahr? Und welche Person hat dich am meisten verletzt?"

Diese Erfahrungen machten Twitter-UserInnen 

Userin @carastj schrieb: "Zwei angehende Beziehungen sind gescheitert. Einer zog mit seiner Ex zurück in seine Wohnung, weil sie 'Probleme' hatte (angeblich). Er hatte auch noch die Dreistigkeit, mir zu sagen, ich solle nicht sauer sein, weil ich nicht seine Freundin sei und es 'mich nichts angehe'."

@aishakarinah twitterte: "Er sagte mir, er sei nicht bereit dafür, mit mir auf Dates zu gehen, doch er wollte mich weiterhin sehen. Wir hatten bis dahin schon sieben Treffen."

Userin @thisissarai antwortete: "Ich hatte zwei Liebeleien. Beide sind gescheitert. Eine begann im letzten Jahr und ich fühlte mich richtig verarscht, als ich herausfand, dass er nicht geschieden, sondern eigentlich noch verheiratet war. Er wollte dass 'ich auf ihn warte', während er mit seiner Noch-Ehefrau 'glückliche Familie' spielte."

"Er verschwand nach unserem Date und wurde sauer auf mich – weil ich angepisst war, dass er ging und ich ihn dazu brachte, sich zu 'erklären'. Anscheinend hatte ich kein Recht, sauer zu sein, da wir nicht in einer Beziehung sind. Wochen später wurde er erneut wütend, weil er mein Tinder-Profil gesehen hat und ich schrieb, 'keine Zwillingsmänner' daten zu wollen", erzählte @Unreal_Unseen, die nun nur noch bestimmte Sternzeichen treffen möchte. 

Doch die Twitter-UserInnen erzählten auch oft genug, dass ihnen große Hoffnungen gemacht und sie daraufhin geghostet wurden. Die Tatsache, dass man so dermaßen mit den Gefühlen von anderen Menschen spielt, kann einem wahrlich das Herz brechen. 

Es ist okay, Menschen nachzuweinen, mit denen man nicht zusammen war

Doch wie soll man dieser Situation umgehen? Immerhin trauert man einer "Beziehung" nach, bevor diese überhaupt begonnen hat. Die britische Diplom-Psychologin und Autorin Dr. Audrey Tang erklärte gegenüber "Metro", dass es "kein Handbuch für das Loslassen oder die Selbstheilung gibt."

"Negative Emotionen zu fühlen, ist vollkommen okay. Sie informieren uns darüber, dass etwas nicht in Ordnung ist und wir uns damit auseinandersetzen müssen", sagte die Expertin. Es gibt keine richtige Art und Weise, wie man nach dem Ende einer romantischen Beziehung fühlen sollte – außerdem ist die Länge der Verbindung nicht mit der Bedeutung der Emotion gleichzusetzen. Das Ende von einer kürzeren Liebelei kann manchmal sogar mehr wehtun als das Scheitern einer dreijährigen Beziehung. 

Tang warnte davor, dass man immer wachsam sein sollte, wenn man eine andere Person kennenlernt. Durch unseren Wunsch, eine Beziehung eingehen zu wollen, neigen wir oft dazu, Red Flags zu übersehen und anschließend erneut unter einem gebrochenen Herzen zu leiden. 

"Was auch immer du tust, falle deinem Verstand nicht zum Opfer, der dir einredet, dass du verzweifelt bist', sagte die Autorin. "Dieses Gefühl von Angst und Dringlichkeit kann unser Urteilsvermögen und unsere Entscheidungsfindung beeinträchtigen. Ein einziger Moment, in dem du innehältst und dich fragst: 'Ist das derjenige, den ich wirklich will?', kann viel Herzschmerz und Reue ersparen", erklärte Tang weiter. 

Diese 4 Dinge helfen gegen Liebeskummer

  • Affirmationen: Anstatt dir andauernd einzureden, dass du deine/n Ex-Dating-PartnerIn "nicht mehr brauchst", solltest du dir Folgendes sagen: "Ich bin eine starke Person und werde alle meine Herausforderungen meistern" oder "Meine Liebe, meine Zeit und meine Energie sind wertvoll und ich setze sie weise ein."
  • Löse dich von der Art und Weise, wie du behandelt wurdest: Denk daran, dass das schlechte Verhalten anderer Menschen oft mehr auf sie selbst zurückfällt als auf dich. Löse dich von diesen negativen Emotionen und sei dir bewusst, wie liebevoll du bist und dass das auch geschätzt werden sollte. 
  • Reflektiere deine Dates: Verabredungen und Beziehungen machen am Anfang oft am meisten "Spaß", bevor die Beziehung wirklich ernst wird und man über Zusammenziehen, Kinderkriegen & Co. nachdenkt. Wenn du am Anfang keinen "Spaß" hast, solltest du dich fragen, ob diese angehende Beziehung wirklich Potenzial hat. War dies bei deiner letzten Liebschaft der Fall? Gratuliere, jetzt weißt du, worauf du achten musst. 
  • Sei zu dir selbst ehrlich: Führe ein ernsthaftes Gespräch mit dir selbst und versuche deine bisherigen Monate mit deinem Ex-Gspusi zu analysieren. Fallen dir Verhaltensmuster deinerseits auf, wodurch du mögliche Red Flags ignoriert hast? Ist das auch schon in anderen Beziehungen vorgekommen? Manchmal müssen wir daran arbeiten, wie unsere früheren Erfahrungen uns in Bezug auf unser Verhalten in Beziehungen beeinflusst haben. 

Es ist okay, allein zu sein

Während sich einige Menschen nach einer gescheiterten Liebschaft erneut ins Dating-Leben stürzen, isolieren sich andere Singles, um nicht erneut verletzt zu werden. Wer eine Pause einlegen möchte, sollte sich keine Vorwürfe machen. Du "verlierst" dadurch keine Zeit, denn sich eine Pause zu gönnen, um an sich selbst zu arbeiten, kann sich positiv auf die nächste Beziehung auswirken. 

Denke daran: Jeder ist seines Glückes SchmiedIn. Wenn du permanent daran denkst, dass du erst glücklich wirst, wenn du deine wahre Liebe gefunden hast, dann könnte eher das Gegenteil eintreten. Beziehungen sind wunderschön und können unser Leben bereichern – doch sie sind nicht der Hauptschlüssel zu einem erfüllten Leben. Denn dazu kannst nur du allein beitragen. 

Professionelle Hilfe

Wer Selbstmordgedanken hat oder an Depressionen leidet, sollte sich an vertraute Menschen wenden. Oft hilft bereits ein einzelnes Gespräch. Wer für weitere Hilfsangebote offen ist, kann sich rund um die Uhr kostenlos unter der Rufnummer 142 an die Telefonseelsorge wenden. Sie bietet schnelle erste Hilfe an und vermittelt ÄrztInnen, Beratungsstellen oder Kliniken.

Kommentare