Unsplash/ Kenny Eliason

Wie läuft eine Adoption in Österreich ab?

Wie viel kostet eine Adoption in Österreich? Und wie läuft sie ab? Wir verraten es euch.

Wer sich dazu entschließt, ein Kind zu adoptieren, hat vor allem einige Dinge zu beachten. Denn die Kindesadoption in Österreich ist alles andere als einfach. Zusätzlich dazu schwirren zu dem Thema viele Fragen und Unklarheiten herum, mit denen wir in diesem Artikel aufräumen wollen.

Wir verraten euch, worauf ihr euch bei einer Adoption in Österreich einstellen müsst.

Für dich ausgesucht

Wie viel kostet eine Adoption in Österreich?

Laut "Anwalt finden" ist zwar die Vermittlung durch die Jugendämter kostenlos, jedoch müsst ihr euch in Österreich bei einer Adoption eines Kindes trotzdem auf circa  5.000 Euro einstellen, wenn ihr ein Kind aufnehmt, dass hierzulande lebt. Grund dafür sind die Kosten für Notar und Gericht. 

Solltet ihr lieber ein Kind aus dem Ausland adoptieren wollen, solltet ihr 10.000 bis 15.000 Euro zur Seite legen. 

Wie alt muss man sein, um jemanden adoptieren zu können?

Das Mindestalter der Adoptiveltern muss 25 Jahre sein. Zudem müssen sie älter sein als die Person, die sie adoptieren wollen. 

Für dich ausgesucht

Voraussetzungen für eine Adoption in Österreich

Laut der Stadt Wien und Österreichs digitalem Amt sind folgende Voraussetzungen notwendig, um ein Kind adoptieren zu können: 

  • Teilnahme an verpflichtenden Vorbereitungsseminaren  
  • Erfüllung von sozialen, gesundheitlichen, wirtschaftlichen und persönlichen Voraussetzungen 
  • positiver Abschluss des Bewilligungsverfahrens 
  • Erfüllung des Mindestalters
  • Beide zukünftige Adoptiveltern müssen der Adoption zustimmen. 
  • Die Adoption muss dem Wohl des Kindes dienen.
  • 5.000 Euro und eine Menge Geduld 

Adoption in Österreich: Ablauf 

Wo kann ich mich hinwenden, wenn ich ein Kind adoptieren möchte? Wenn du den Wunsch hegst, ein Kind zu adoptieren, stehen dir verschiedene Türen offen:

Du kannst dich an

Wer vermittelt Adoptionen? Kinder- und JugendhilfeträgerInnen, früher JugendwohlfahrtsträgerInnen, oder anerkannte private TrägerInnen, die für die Adoptionsvermittlung im jeweiligen Bundesland zugelassen sind. 

Achtung! Für die Vermittlung einer Adoption wird kein Geld verlangt. Wenn das doch der Fall sein sollte, ist das nicht seriös. Außerdem warnt Österreichs digitales Amt vor "vermeintlich schneller und unbürokratischer Hilfe durch private Vermittlerinnen/private Vermittler im In- oder Ausland"

Die nächsten Schritte sind: 

  • ein erstes Informationsgespräch 
  • die Erstellung eines Adoptionsvertrags 
  • ein gerichtliches Bewilligungsverfahren 

Nach Ansicht der eingereichten Dokumente erfolgt die Adoption. Bis du dein Kind in den Händen hältst, können aber bis zu zwei oder drei Jahre vergehen. Du solltest dich also in Geduld üben. 

Können gleichgeschlechtliche Paare auch adoptieren?

Wie steht es um gleichgeschlechtliche Paare in Österreich, die ein Kind adoptieren wollen? Laut der Stadt Wien dürfen seit dem 1. Jänner 2016 auch gleichgeschlechtliche Paare in Österreich gemeinsam Kinder adoptieren. Somit gibt es hier keinerlei Unterschiede mehr zwischen gleichgeschlechtlichen und verschiedengeschlechtlichen Paaren.

Für dich ausgesucht

Kann eine Adoption abgelehnt werden? 

Laut der Kanzlei "Gehrlein & Kollegen" "zählt das Gesamtbild, welches die Eltern abgeben." Mögliche Gründe für eine Ablehnung können zum Beispiel das Alter sein. "Grundsätzlich lässt sich sagen, dass eine erfolgreiche Adoption von vielen Faktoren abhängt und nicht wegen einzelner Probleme versagt wird", heißt es auf der Website weiter.