13-Jährige in Wien nach Verlassen von Schule verschwunden

Beamte entdeckt Paar auf der Straße
Eine 13-Jährige in Wien gilt seit Mitte Mai als abgängig. Die Polizei startete am Montag eine Öffentlichkeitsfahndung nach dem Mädchen.

Das Mädchen sei zuletzt am 13. Mai gegen 17.10 Uhr beim Verlassen ihrer Schule in der Anton-Krieger-Gasse in Wien-Liesing gesehen worden, berichtete die Landespolizeidirektion am Montag. In Zusammenhang mit dem Verschwinden des Teenagers fahndet die Polizei auch nach einem angeblichen Freund der Jugendlichen.

Fahndung nach angeblichem Freund

So soll die Schülerin vor ihrem Verschwinden geäußert haben, dass sie von ihrem Freund "Max" abgeholt und sich dieser weiter um sie kümmern werde. Die Identität dieses Mannes sei Gegenstand der Ermittlungen, es bestehe der Verdacht der Kindesentziehung, hieß es von der Polizei.

Laut Aussagen der Vermissten soll jener Freund 17 Jahre alt sein. Die Polizei schätzt sein tatsächliches Alter dagegen auf 20 Jahre. Er wird als 1,70 Meter groß und korpulent beschrieben, trägt etwas längere helle Haare, spricht Deutsch und ist braunäugig. Er soll am Tag des Verschwindens des Mädchens eine helle Jeanshose und ein helles T-Shirt getragen haben.

Die 13-Jährige wird laut Polizei als etwa 1,70 Meter großes Mädchen mit braunen Augen und Haaren, schlanker Statur sowie Zahnspange beschrieben und war am Tag ihres Verschwindens mit einem weißen Tanktop, einer schwarzen Adidas-Jacke bekleidet und trug eine größere schwarze Sporttasche.

Sachdienliche Hinweise (auch anonym) zum Aufenthalt der Jugendlichen und/oder der Identität des Unbekannten werden an das Kriminalreferat des Stadtpolizeikommandos Simmering unter der Telefonnummer 01-31310 DW 99 69810 bzw. 69221 erbeten.

Kommentare