28-Jähriger zog bei Streit unter Autofahrern in Wien Waffe

Bei Festnahme mithilfe der WEGA Schreckschusspistole sichergestellt
Ein 28-Jähriger Autofahrer hat in der Nacht auf Freitag in Wien-Favoriten einen anderen Pkw-Lenker mit einer Waffe bedroht. Zunächst soll der Beifahrer des 28-Jährigen an einer Ampel in der Gudrunstraße den anderen Lenker über das Fenster beschimpft und gefragt haben: "Was schaust du so blöd?" Bei der Weiterfahrt soll der 28-Jährige den 19-Jährigen geschnitten haben, bis es schließlich zur Bedrohung mit der Waffe kam - wie sich später herausstellte, eine Schreckschusspistole.

Der bedrohte 19-Jährige verständigte nach dem Vorfall gegen 2.00 Uhr die Polizei. Beamten des Stadtpolizeikommandos Favoriten und der Sondereinheit WEGA fanden den Pkw samt dem beschuldigten Lenker bei einer Tankstelle am Margaretengürtel. In der Umhängetasche des 28-jährigen Serben wurden eine geladene Schreckschusswaffe und eine geringe Menge vermutliches Suchtgift gefunden, berichtete Polizeisprecherin Julia Schick.

Der 28-Jährige wurde wegen des Verdachts der gefährlichen Drohung vorübergehend festgenommen und erhielt ein Waffenverbot auferlegt. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien wurde der Tatverdächtige auf freiem Fuß angezeigt.

Kommentare