APA - Austria Presse Agentur

3.211 Corona-Neuinfektionen und sechs weitere Covid-Tote

Seit Donnerstag sind in Österreich 3.211 neue Corona-Infektionen verzeichnet worden, gleichzeitig verstarben sechs Menschen im Zusammenhang mit Covid-19.

Die neuen Fälle liegen deutlich über dem Schnitt der vergangenen sieben Tage von 2.465, ebenso die Todesfälle: Im Sieben-Tage-Schnitt verzeichneten die Behörden täglich 3,1 Coronatote. Insgesamt wurden den vergangenen sieben Tagen 22 Todesfälle registriert.

Mit Freitag gab es in Österreich somit 36.571 aktive Fälle, um 839 mehr als am Tag zuvor. Die Sieben-Tage-Inzidenz betrug laut Innen- und Gesundheitsministerium 192,1 Fälle auf 100.000 EinwohnerInnen. Seit Pandemiebeginn wurden 4.262.117 Fälle von SARS-CoV-2 nachgewiesen. Genesen sind seither 4.206.881 Personen, innerhalb der vergangenen 24 Stunden gelten 2.366 als wieder gesund.

Für dich ausgesucht

Die Covid-19-Pandemie hat nunmehr nach diesen Daten 18.665 Tote in Österreich gefordert. Pro 100.000 Einwohner sind seit Beginn 207,9 Menschen an oder mit Covid-19 gestorben.

Im Krankenhaus lagen 467 Personen, um drei mehr als gestern gemeldet waren. 47 Menschen wurden auf Intensivstationen betreut. Diese Zahl sank seit Donnerstag um eine Person und ist innerhalb einer Woche um einen Patienten bzw. Patientin angestiegen.

144.246 PCR- und Antigen-Schnelltests wurden eingemeldet, davon 120.859 PCR-Tests mit einer Positiv-Rate von 2,7 Prozent. Alles in allem sind es nun 242.332.762 durchgeführte Coronatests.

Für dich ausgesucht

3.516 Impfungen wurden am Donnerstag verabreicht, davon 141 Erststiche. Insgesamt haben laut den Daten des E-Impfpasses aktuell 6.828.962 Personen zumindest eine Impfung erhalten. 5.827.549 Menschen und somit 64,9 Prozent der Menschen in Österreich verfügen über einen gültigen Impfschutz.