45-Jähriger bei Forstunfall in der Steiermark gestorben

Mann zwischen zwei Baumstämmen eingeklemmt
Ein 45-Jähriger ist am Freitagvormittag bei einem Forstunfall in Frohnleiten (Bezirk Graz-Umgebung) ums Leben gekommen. Der Mann brach gegen 8.00 Uhr allein zu Arbeiten in dem Wald auf, berichtete die steirische Polizei am Abend. Als er gegen Mittag nicht wie vereinbart nach Hause kam, machte sich seine Mutter auf die Suche und fand ihren Sohn gegen 13.00 Uhr reglos zwischen Baumstämmen eingeklemmt. Die Notärztin konnte nur mehr den Tod des 45-Jährigen feststellen.

Zuvor waren noch zahlreiche Rettungskräfte alarmiert worden, darunter das Rote Kreuz, die Freiwillige Feuerwehr Frohnleiten mit vier Fahrzeugen und 20 Kräften sowie der Notarzthubschrauber Christophorus 17. Flugretter und Notärztin mussten laut Polizei aufgrund des unwegsamen, steilen Geländes zum Verunfallten abgeseilt werden. Für den Mann kam jedoch jede Hilfe zu spät. Er war zwischen zwei gefällten Fichten mit einem Durchmesser von rund 40 Zentimetern im Bereich des Oberkörpers eingeklemmt worden und hatte dabei tödliche Verletzungen erlitten.

Kommentare