APA - Austria Presse Agentur

450 Bälle in Wien bringen 175 Mio. Euro Umsatz

Die Wiener Ballsaison läuft nun voll an - und bringt auch Schwung in die Kassen: Die Wirtschaftskammer Wien rechnet mit einem Umsatz von rund 175 Mio. Euro. Profitieren werden dabei nicht nur die Veranstalter, sondern auch Gewerbebetriebe wie Kostümverleiher, Schneider, Uhrmacher, Fotografen oder Floristen. Insgesamt stehen in dieser Saison 450 Ballveranstaltungen im Kalender, zu denen rund 540.000 Besucherinnen und Besucher erwartet werden.

Laut Maria Smodics-Neumann, der Spartenobfrau Gewerbe und Handwerk in der Wirtschaftskammer Wien, wird das standesgemäße Outfit wie Smoking, Frack oder Abendroben nicht nur gekauft, sondern immer öfter auch ausgeliehen. Dies sorgt für Hochbetrieb bei den Kostümverleihern. Schneiderbetriebe freut wiederum der Trend zur Mehrfachnutzung. Denn bereits ausgeführte Ballkleider könnten mit einigen Handgriffen wieder komplett anders und neu erscheinen, betonte die Spartenobfrau.

Bei den Farben stehen heuer zarte Rose- und Lilatöne sowie Feuerrot, Hochrot und Orangetöne hoch im Kurs. Auch Colour-Blocking, also die Kombination verschiedener Farben, ist laut Wirtschaftskammer aktuell sehr beliebt. Dies gilt auch für Metallictöne und schimmernde Stoffe. Die Silhouetten der Ballkleider werden wieder klassischer, zarte Mieder mit weiten Röcken und klare Linien dominieren.

"Natürlich bedeutet die Ballsaison auch für Juweliere, Goldschmiede und Uhrmacher eine Umsatzsteigerung", berichtete Smodics-Neumann. Extra zur Ballsaison würden auch Taschenuhren gerne wieder aus den Schubladen geholt. Es gebe zwar kaum Neuanschaffungen, dafür werden viele dieser Uhren extra für die Ballsaison gewartet, sodass hier ein Umsatzplus zu verzeichnen sei.