APA - Austria Presse Agentur

Bezirk Gries: 54-jähriger Grazer nach Streit vor Lokal gestorben

Ein 54-jähriger Grazer ist am Wochenende offenbar nach mehreren Tritten eines 29-Jährigen vor einem Lokal an inneren Verletzungen verstorben.

Das teilte die Landespolizeidirektion Steiermark am Dienstag in einer Aussendung mit. Der Verdächtige, der den Tatort ohne zu helfen verlassen hatte, wurde festgenommen und gestand, getreten zu haben. Er leugnete allerdings eine Tötungsabsicht, hieß es seitens der Ermittler. Er wurde in die Justizanstalt Graz-Jakomini gebracht.

Handgreiflichkeiten zwischen zwei Grazern

Die beiden Männer waren kurz vor 22.00 Uhr in einem Lokal im Bezirk Gries alkoholisiert in Streit geraten. Der Grund dafür ist bisher nicht klar. Die Auseinandersetzung verlagerte sich anschließend ins Freie vor das Lokal und führte zu Handgreiflichkeiten beider Grazer. Zeugen wollen danach beobachtet haben, wie der 29-Jährige dem älteren Kontrahenten zumindest einen Fußtritt versetzt haben soll. Dadurch ging der 54-Jährige zu Boden. Danach soll der Mann noch gegen den bereits knienden Lokalgast getreten haben, ehe der Verdächtige davonging.

Für dich ausgesucht

Mann erlitt schwere innere Verletzungen und starb am Tatort

Der 54-Jährige erlitt laut Polizei schwere innere Verletzungen an der Leber und der Milz und starb noch am Tatort. Die Staatsanwaltschaft Graz ordnete eine Obduktion des Leichnams an: Dabei wurde festgestellt, dass Fremdverschulden als Todesursache nicht ausgeschlossen werden kann. Der Verdächtige wurde durch Zeugenaussagen rasch ausgeforscht und festgenommen. Bisher wurden mehrere andere Lokalgäste befragt, doch aufgrund der Alkoholisierung vieler dieser Personen seien die Ermittlungen schwierig gewesen, sagte ein Sprecher auf APA-Nachfrage. Weitere Erhebungen werden noch vom Kriminalreferat des Stadtpolizeikommandos Graz geführt.