APA - Austria Presse Agentur

87-Jähriger bei "Home Invasion" in Wien ausgeraubt

Eine "Home Invasion" ist am Donnerstagnachmittag in Wien-Leopoldstadt verübt worden. Drei bisher unbekannte Männer verschafften sich mit einem Trick Zugang zur Wohnung eines 87-Jährigen, den sie anschließend fesselten und ausraubten. Der Mann erlitt leichte Abschürfungen, konnte sich aber selbst befreien. Die Schadenssumme liegt im unteren bis mittleren sechsstelligen Eurobereich, sagte Polizeisprecher Markus Dittrich der APA. Die Wiener Polizei fahndet nach den Tätern.

Der Überfall trug sich im 2. Wiener Gemeindebezirk in der Ennsgasse zu. Das Trio täuschte vor, nach einem Wasserschaden im Haus die Wohnung des Opfers wegen möglicher Schäden begutachten zu müssen. Als der betagte Mann sie einließ, stießen sie ihn zu Boden und fesselten ihn. Anschließend rissen sie laut Aussendung einen Möbeltresor aus der Verankerung und nahmen diesen mit. Nachdem sich der Überfallene selbst befreien konnte, verständigte ein Nachbar die Polizei. Eine Sofortfahndung nach den Tätern blieb erfolglos.

Der 87-Jährige beschreibt die Täter als unmaskiert, mittleren Alters, ca. 1,75 bis 1,85 Meter groß und dunkel bekleidet. Einer von ihnen soll stark muskulös und mit einer braunen Jacke bekleidet gewesen sein. Das Landeskriminalamt (LKA) Wien bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 01-31310-33800. Die Polizei rät, keine fremden Personen in die Wohnung zu lassen und niemanden über Bargeld und anderes Eigentum in den eigenen Räumlichkeiten zu erzählen.