Akademikerball am Freitag von Demo und Platzverbot begleitet

Einsatzkräfte der Polizei beim Akademikerball 2023
Am Freitagabend findet wieder der freiheitliche "Akademikerball" in der Wiener Hofburg statt. Die Veranstaltung - von Kritikern als internationales Vernetzungstreffen Rechtsextremer bezeichnet - wird neuerlich von Demonstrationen begleitet werden. Die Polizei steht mit zahlreichen Beamten im Einsatz, rund um die Hofburg gilt ab 17.00 Uhr eine Platzsperre. Die FPÖ wird wieder prominent vertreten sein: Die Eröffnungsrede hält wie 2023 Volksanwalt Walter Rosenkranz.

Nicht teilnehmen wird wie üblich Partei-Chef Herbert Kickl, auch EU-Spitzenkandidat Harald Vilimsky bleibt trotz des "Superwahljahres" 2024 der Hofburg fern. Gerechnet wird u.a. mit dem Kommen des Dritten Nationalratspräsidenten und Ex-FPÖ-Chefs Norbert Hofer.

Der Ball wird auch dieses Jahr wieder von Protesten begleitet werden. Die "Offensive gegen Rechts" hat zu einem Demonstrationszug durch die Innenstadt aufgerufen (ab 17 Uhr). Aufgrund der Demonstrationen sowie des Platzverbotes wird es in und um die Innenstadt zu Verkehrsbehinderungen kommen. Die Polizei empfiehlt, den innerstädtischen Bereich großräumig zu umfahren. Der Ring wird ab 16 Uhr zwischen Operngasse und Schottengasse für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Auch die Benützer öffentlicher Verkehrsmittel müssen mit Einschränkungen rechnen.

Kommentare