Alpenvereinspräsident Dunkel-Schwarzenberger legt Amt zurück

Gerald Dunkel-Schwarzenberger ist nicht mehr Alpenvereinspräsident
Beim Österreichischen Alpenverein (ÖAV) kommt es nur vier Monate nach der Amtsübernahme eines neuen Präsidenten zu einem erneuten Wechsel an der Vereinsspitze. Gerald Dunkel-Schwarzenberger legte sein Amt "aus wichtigen persönlichen Gründen zurück", hieß es am Mittwoch in einer Aussendung. Nun übernahm Vizepräsident Wolfgang Schnabl das Amt ab sofort interimistisch zumindest bis zur nächsten regulären Hauptversammlung im Oktober, teilte ein Sprecher der APA mit.

"Gerald Dunkel-Schwarzenberger hat seit 2008 die Geschicke des Alpenvereins in verschiedenen Funktionen mitgestaltet", wurde ÖAV-Generalsekretär Clemens Matt zitiert: "Wir danken ihm für seinen unermüdlichen Einsatz und seine engagierte, langjährige Arbeit. Für die kommenden Herausforderungen wünschen wir ihm alles Gute". Der nunmehrige Ex-Präsident werde dem Alpenverein auch weiterhin verbunden bleiben.

Dunkel-Schwarzenberger war erst bei der Jahreshauptversammlung im vergangenen Oktober gewählt worden und mit Jahresbeginn auf den langjährigen Präsidenten Andreas Ermacora gefolgt. Dieser hatte die Position zehn Jahre lang innegehabt.

Kommentare