APA - Austria Presse Agentur

Aminis Tod und Beginn der Massenproteste im Iran jähren sich

Am Samstag jährt sich zum ersten Mal der Tod der 22-jährigen Iranerin Mahsa Amini und damit auch der Beginn der Massenproteste im Land. Die junge Kurdin starb am 16. September 2022 nach ihrer Festnahme durch die Sittenpolizei in Teheran. Sie war festgenommen worden, weil sie ihr Kopftuch nicht ordnungsgemäß getragen haben soll. Für Samstag wurden keine Gedenkveranstaltungen angekündigt. Die iranische Regierung hat mit Blick auf den Todestag Aminis vor Protesten gewarnt.

Bewohner Teherans berichteten von einer größeren Polizeipräsenz. Aminis Tod hatte monatelange Demonstrationen im ganzen Land unter dem Slogan "Frau, Leben, Freiheit" ausgelöst. Nach Angaben von Nichtregierungsorganisationen wurden dabei Hunderte Menschen getötet, darunter auch Sicherheitskräfte. Sieben Männer wurden hingerichtet.