APA - Austria Presse Agentur

Anschlag in Wien: Bisher bestätigte Infos von der Polizei

Gerüchte über eine Geiselnahme wurden zunächst nicht bestätigt.

Die Exekutive sei wegen des Terroranschlags in der Wiener Innenstadt mit allen Spezialkräften im Einsatz. Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) befanden sich am Abend im BMI beim Einsatzstab. Es gebe mehrere Täter, mehrere Verletzte und "vermutlich auch Tote", hieß es aus dem Innenressort zur APA. Gerüchte über eine Geiselnahme wurden zunächst nicht bestätigt.

Für dich ausgesucht

Begonnen habe der Einsatz nach 20.00 Uhr mit Schüssen in der Seitenstettengasse. Ein Zusammenhang mit der dortigen Synagoge sei nicht noch nicht erwiesen, sagte eine Sprecherin.

Das Innenministerium appellierte wie schon die Wiener Polizei an die Bevölkerung: "Wenn Sie zuhause sind, bleiben Sie zuhause." Wer unterwegs ist, solle sichere Räume nicht verlassen bzw. versuchen, einen sicheren Raum aufzusuchen, wurde dringend geraten.

Auf Twitter teilte die Wiener Polizei alle Infos, die um 22:26 Uhr gesichert waren, und hielt fest, dass Spekulationen nicht zielführend seien: