APA - Austria Presse Agentur

AUA nimmt Chicago-Flug wieder auf, Shanghai muss warten

Österreich hat corona-bedingte Landeverbote für Flugzeuge aus 18 Ländern auslaufen lassen. Das kommt in Österreich hauptsächlich der AUA zugute.

Chicago wird wieder angeflogen, andere Destinationen müssen noch warten: Aufgrund lokaler Einreisebestimmungen hat die AUA noch für den Monat August Flüge nach Shanghai und Tel Aviv aus dem Programm genommen. Wegen der Ausweitung von Landeverboten Mitte Juli hatte die AUA nicht nur wieder etliche Europaflüge vom Sommerflugplan nehmen müssen, es wurden auch die Chicago-Flüge kurzfristig (bis 31. Juli) wieder abgesetzt, weil auf dieser Nordamerikaroute Transferpassagiere ausgefallen waren.

Ihre China-Flüge hatte die AUA schon seit Ausbruch der Corona-Pandemie kurz nach Jahresbeginn gestrichen. Mit 29. Jänner waren Shanghai und Peking eingestellt worden.

Für dich ausgesucht

Am Mittwochabend hat die Bundesregierung angekündigt, dass die Landeverbote für Flüge aus Ägypten, Albanien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Kosovo, Montenegro, Nordmazedonien, Rumänien, Serbien sowie Großbritannien, Schweden und der Ukraine zum (heutigen) 31. Juli auslaufen. Das machte auch der AUA die Wiederaufnahme der Destinationen in das Flugprogramm möglich. Die am Montag erlassene neue Einreiseverordnung gilt weiterhin.

Bereits ab heute, 31. Juli, sollen AUA-Flüge nach Bukarest, Chicago, Pristina und Sarajevo angeboten werden, teilte die Airline am Freitag mit. Ab 1. August fliegt die österreichische Lufthansatochter wieder nach Belgrad, Kairo, Kiew, London, Podgorica, Sibiu, Skopje, Sofia, Stockholm, Tirana und Varna.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!