APA - Austria Presse Agentur

AUA steht neues Sparpaket ins Haus

Die österreichische Lufthansa-Tochter Austrian Airlines (AUA) steht vor einem neuerlichen Sparpaket. Am Donnerstag stellt der AUA-Vorstand in Schwechat neben den Quartalszahlen eine neue Strategie vor. Erwartet wird, dass die Fluggesellschaft ihren im Jänner 2019 präsentierten Plan namens "#DRIVETO25" nachschärft, um auf die Konkurrenz mehrerer Billigairlines zu reagieren.

Einem unbestätigten "Presse"-Bericht zufolge sollen statt 30 Mio. Euro nun 100 Mio. Euro eingespart werden. Die Rede ist auch von einem Stellenabbau von rund 500 Mitarbeitern. Der Preiskampf mit Billigfluglinien wie der Ryanair-Tochter Laudamotion setzt der einstigen Staatsairline Österreichs immer stärker zu.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.